Szukaj

Meist gelesene Artikel 2017: Wahnsinnspreise für Tauben, Rekorddurchschnitte, der Einfluss von Stammtauben und Topvererbern, der KBDB und Doping (Teil 1)

Nach guter alter Gewohnheit präsentiert Ihnen PIPA kurz vor dem Jahreswechsel eine Übersicht der meist gelesenen Artikel (in allen Sprachen) des vergangenen Jahres. Flugberichte, Vereins- und Rankingseiten wurden nicht berücksichtigt. Die folgenden Artikel stehen 2017 auf den Plätzen 6 bis 10.

10. Zweite Hauptversammlung vom Oktober 2017 und Ergebnis der Wahlen weckt großes Interesse

Befindet sich der KBDB und seine Zukunft an einem Wendepunkt? Das ist eine Frage, die in der belgischen Taubenwelt nach der Reisesaison in aller Munde war. Denn im Oktober standen neue Wahlen vor der Tür, wobei die Züchter die Gelegenheit bekamen, durch einen Wahlzettel ihre provinzialen Vertreter für die kommenden 6 Jahre vorzuschlagen. Aus den provinzialen Vertretern werden demnächst die nationalen Vertreter von jeder Provinz gewählt, die auf nationaler Ebene zur Hauptversammlung und zum nationalen Sportkomitee gehören und so die Politik bestimmen werden. Das Ergebnis wurde während der Hauptversammlung im Oktober in Halle bekannt gegeben. Das Ergebnis wurde mit großem Interesse verfolgt. Hatte sich der belgische Taubenzüchter für Erneuerung entschieden oder blieb der derzeitige Vorstand mit Stefaan Van Bockstaele und Dirk Schreel an der Spitze bestehen? Viele beobachteten das mit Argusaugen. Wie erwartet gab es einige bemerkenswerte Überraschungen. Auf nationaler Ebene wurde der derzeitige Vorsitzende Van Bockstaele nicht wiedergewählt, Dirk Schreel jedoch wohl (allerdings muss er sich nun mit einer Geschichte rund um falsche Schlaglisten und Wahlbetrug in Westflandern auseinandersetzen). Sowohl Ostflandern als auch Flämisch-Brabant bekamen eine vollständig neue Vorstandsmannschaft.
Außer den Wahlergebnissen wurde auch das neue Reiseprogramm für 2018 bekannt gegeben, die Arbeit von WPROL stand auf der Tagesordnung, der Preis der Ringe, die Abschaffung der Gummiringe auf den Nationalflügen der Großen Mittelstrecke, kurzum, es gab viel Neues bei dieser Hauptversammlung.

9. Taubensport im Bann der Geflügelpest

Taubenzüchter geraten immer in Angst und Schrecken, wenn in den Medien Meldungen über einen neuen Ausbruch von Geflügelpest oder Avian Influenza erscheinen. Das kann doch wohl nicht wahr sein? Stallpflicht, zeitweiliges Verbot von Taubenflügen, das sind Maßregeln, mit denen der Taubensport in der Vergangenheit konfrontiert wurde. Auch im Frühjahr 2017 wütete das hoch ansteckende Virus unter verschiedenen Vogelarten in ganz Westeuropa. Als im Februar auch bei Privatleuten in Belgien einige Ausbrüche festgestellt wurden, erließen die Gesundheitsbehörden Maßregeln, die unseren Taubensport im Februar bis Anfang März und während der Reisesaison mehrere Wochen schwer beeinträchtigten. Stallpflicht, Schutzzonen, in denen Freiflug, Training und die Teilnahme an Preisflügen verboten waren. Schön ist etwas anderes. Glücklicherweise kamen schnell Lockerungen… Entwicklungen, die in den Taubenmedien genau verfolgt wurden. Zur Zeit organisiert der internationale Taubensportverband FCI eine Crowdfunding-Aktion, mit deren Hilfe nachgewiesen werden soll, dass Brieftauben für Geflügelpest nicht empfänglich sind. Bei dieser Crowdfunding-Kampagne hat der FCI das Ziel, die Zukunft des Taubensports zu sichern. Das hat also große Bedeutung für den Taubensport und seine Zukunft. Das Ziel ist klar: Den Züchtern in aller Welt soll in Zukunft dieses Leid erspart bleiben.

8. Der KBDB und die Doping-Geschichte, nach wie vor wird darüber geredet

Anfang Januar 2017 hielt der KBDB in der Verbandsgeschäftsstelle in Halle eine Pressekonferenz über Doping ab. Das Ziel war es, Klarheit zu schaffen in Bezug auf die Doping-Geschichte und die positiven Fälle, die 2016 festgestellt wurden. Die Doping-Geschichte war - vor gut einem Jahr - lange Zeit Gesprächsthema Nr. 1, und zwar vor allem aufgrund der Unwissenheit des normalen Züchters und des (erzwungenen) Stillschweigens vonseiten des KBDB, wo man den Mund fest geschlossen hielt, um Verfahrensfehler zu vermeiden. Das Ganze erhielt noch Nahrung durch zahllose Geschichten, die in den Wandelgängen die Runde machten, aber alle fern der Realität waren. Nach weiteren wissenschaftlichen Untersuchungen, die den Einfluss von Mohnsamen und Atropin auf das Leistungsvermögen von Tauben betrafen, stellte sich heraus, dass natürliche Kontaminationen im Spiel waren. Nach Beratung mit dem WAC wurde kein Verstoß gegen das Dopingreglement erkannt. Letztendlich wurde auch bei den Züchtern, die ein Jahr zuvor bestraft worden waren (wegen Gebrauch von Atropin und Koffein) die Sperre aufgehobe

 

 

7. Dem bulgarischen Züchter Simon Monev gelingt seine Mission

Unser bulgarischer Sportfreund Somin Monev hätte sein Land normalerweise auf der Olympiade 2017 in Brüssel vertreten. Die Geflügelpest warf ihm jedoch einen Knüppel vor die Füße, denn bulgarische Tauben waren aufgrund der vielen Ausbrüche von Avian Influenza in seinem Land nicht zugelassen. Seine Chance, auf dem Olympia-Podium vor aller Welt zu glänzen, ging dadurch verloren. Als Freunde ihn vor gut 2 Jahren überzeugten, mit Tauben zu spielen, machte er den großspurigen Ausspruch, einen Taubenstamm aufbauen zu wollen, der in allen Disziplinen zu den Besten gehören sollte. Er hielt Wort. Es ist unvorstellbar, dass er das in gut 2 Jahren schon zu einem großen Teil realisieren konnte. Ist das nicht prachtvoll?

 

6. Gaby Vandenabeele bricht erneut Rekorde

Das neue Jahr begann mit einer Serie von fantastischen Rekorden bei den PIPA-Versteigerungen. Einer davon konnte wieder Gaby Vandenabeele zugeschrieben werden. So wurden bei seiner Januar-Versteigerung 2017 von 17 jungen Vandenabeele-Tauben nicht weniger als 18.765 EURO pro Jungtaube erzielt. Der vorhergehende Rekord stand bei 15.030 EUR/Taube bei einer Versteigerung von 10 Jungtauben auch schon auf dem Namen von Gaby Vandenabeele, der damals seine erste PIPA-Versteigerung hatte. Der Hype um die Gaby-Vandenabeele-Taube war noch nie so stark. Das ist verständlich, wenn man sieht, wie viele Züchter in den letzten 30 Jahren erfolgreich waren mit Tauben von 'Rekordmeister' Gaby oder ihnen sogar alles zu verdanken haben. In der Rangliste mit dem höchsten Durchschnitt pro Taube bei Versteigerungen mit ausschließlich Jungtauben belegt Gaby jetzt die Plätze 1 und 2. Wird es irgendwann jemandem gelingen, es ihm gleich zu tun, geschweige denn, ihn zu übertreffen?