Aller au contenu principal

Rutz & Söhne (Altheim, DE): 1. National Tarbes (St. Vincent) 2022

Mit großer Freude berichten wir heute wieder einmal über die Schlaggemeinschaft Rutz & Söhne.

Nach einer mehr oder weniger erzwungenen Zeit der Ruhe im Taubensport sind sie nun wieder voll dabei. Sie gewinnen den 1. Preis National von Tarbes (St. Vincent). Grund genug, um herauszufinden, wie es der Familie Rutz geht. Das Leben ist mit Sicherheit für sie nicht einfacher geworden. Doch wir wollen der Reihe nach vorgehen.

Seit vielen Jahren gehört die Schlaggemeinschaft Rutz & Söhne zu den absolut stärksten Weitstreckenspielern Deutschlands. Ihr Name ist in der gesamten Weitstreckenszene sowohl national als auch international bekannt. Rutz-Tauben sind unglaublich vererbungsstark. Nicht nur die Züchter selbst, nein, auch die Freunde und Käufer von Rutz-Tauben verbuchen glänzende Erfolge auf den nationalen oder internationalen Flügen der Großen Weitstrecke. Das ist einwandfrei aus der Übersicht ersichtlich.

Die veränderte Situation der Schlaggemeinschaft

Die Schlaggemeinschaft Rutz & Söhne besteht aus Vater Karl-Heinz, der mittlerweile 72 Jahre alt ist, und seinen Söhnen, den Zwillingen Sven und Jens, die inzwischen auch schon 39 Jahre alt sind. Der Vater kann aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr aktiv am Taubensport teilnehmen. Mutter Adelheid, die Mutter von Sven und Jens, ist leider im Februar 2018 verstorben. Bis zu ihrem Tod hatte sie immer einen großen Teil der morgendlichen Taubenversorgung übernommen. Sven und Jens sind beide beruflich in verantwortungsvollen Positionen tätig, sodass ihnen oft die nötige Zeit für die Versorgung der Tauben fehlt.

Sven und Jens müssen die Arbeit auf den Taubenschlägen nun allein bewältigen. Eine zusätzliche „Belastung“ ist seit zwei und drei Jahren auch der Nachwuchs bei den Taubenzüchtern selbst. Sven hat ein zweijährige Töchterchen, und Jens ist im April 2021 Vater von Zwillingen (2 Jungs) geworden. Übrigens: Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Ich kann mir gut vorstellen, dass Mutter Adelheid sich sehr über die Enkelkinder gefreut hätte. Kurz und gut, die Gebrüder Rutz haben ein strammes Arbeitspensum, aber da ihnen die Familie wichtiger ist als der Taubensport, haben sie in der Saison 2021 nach 4 Flügen den Kampf um die Deutsche Meisterschaft aufgegeben, obwohl sie zu dem Zeitpunkt auf Platz 1 lagen. Hut ab vor diesen Männern!

Übrigens versucht die Familie Rutz ihre zeitlichen Problemen durch Technik in den Griff zu bekommen. Für das Training der Reisetauben haben sie ein neues System eingeführt. Die Ausflüge werden morgens per Zeitschaltuhr geöffnet und auch wieder geschlossen, und auch die Futterrinnen werden so gesteuert. Ich bin gespannt, wie sich dieses neue System bewährt.

Die Flüge der Großen Weitstrecke

Mehrere Flüge der Großen Weitstrecke hat es in der Saison 2022 schon gegeben. Da war einmal der Flug von Pau. Hier setzte die SG Rutz & Söhne 19 Tauben ein und verbuchte 10 Preise. Sie beginnen mit dem 5. national. Für Agen hatten sie nur 6 Tauben eingesetzt und machen 4 Preise. An Barcelona nahmen sie mit 30 Tauben teil und gewannen 14 Preise. Die Spitzentauben erreichten die Plätze 17 und 18. Von Marseille machten sie mit 14 Tauben 11 Preise, beginnend mit dem 5. national.

Und dann war da noch der Flug von St. Vincent. Nach den heftigen Waldbränden im französischen Departement La Gironde, die sich direkt auf der Fluglinie befanden, wurde beschlossen, den Ort des Auflasses St. Vincent nach Tarbes zu verlegen.

Insgesamt wurden 10.237 Tauben für St. Vincent eingekorbt. Belgien war mit 2.899, Frankreich mit 4.037, die Niederlande mit 2.307, Deutschland mit 623, England mit 332 und Luxemburg mit 39 Tauben vertreten. Der Auflass der Tauben erfolgte um 7.20 Uhr.

Internationaler Sieger wurde der Niederländer John Hardebol aus Castricum. Er konstatierte seine siegreiche Taube am 2. Tag nach 1.092,19 km um 6.26 Uhr und erreichte eine Geschwindigkeit von 1.092,47 m/min. In Belgien drehte Cousaert-Willem aus Maarke-Kerkem seinen Nationalsieger um 21.46 Uhr auf einer Entfernung von 888,705 km und ließ damit eine Geschwindigkeit von 1.025,98 m/min errechnen.

Der 1. Preis National von Tarbes (St. Vincent) in Deutschland

Den Nationalsieg in Deutschland holte, wie bekannt, die Schlaggemeinschaft Rutz und Söhne aus Altheim. Sie drehten ihr Weibchen mit der Ringnummer 0709-20-67 um 22.29 Uhr nach einem Flug von 865,769 km mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 989,46 m/min. Nur diese eine Taube bekamen sie am Auflasstag zurück. Insgesamt hatten sie 14 Tauben gesetzt. Die nächste Taube drehten sie am nächsten Morgen um 7.12 Uhr, die den 6. Platz national belegte. Weitere Tauben folgten um 8.13 Uhr, 8.23 Uhr, 8.42 Uhr, 9.22 Uhr, 12.41 Uhr und um 13.57 Uhr. Damit gewann die SG Rutz und Söhne insgesamt 8 Preise mit 14 eingesetzten Tauben.

Hervorragende vererbungsstarke Tauben

Die Qualität der Rutz -Tauben ist in der gesamten Taubenwelt bekannt. Viele Züchter haben schon von der Vererbungsstärke ihrer Tauben profitiert. Das ist auch aus der Liste der Züchter zu ersehen, die mit Rutz & Söhnen-Tauben erfolgreich sind und waren.

Der Taubenstamm der SG Rutz & Söhne wurde in der Vergangenheit hauptsächlich auf einer besonderen Täubin aufgebaut, und zwar ist das die Supervererberin „Angelina“ mit der Ringnummer 09788-93-567. Ihre große Zeit liegt natürlich schon sehr viele Jahre zurück, aber in den aktuellen Stammbäumen vieler erfolgreicher Tauben taucht ihr Name immer wieder auf. Ihr Einfluss war relativ groß. Ihr Vater war ein Stichelbout-Vogel und ihre Mutter eine Täubin der Rasse Cattrijsse. Den jüngeren Züchtern werden diese Namen, die früher bei allen Insidern sehr gut bekannt waren, nicht mehr viel sagen. Das waren Tauben mit sehr großer Vererbungskraft. Die große Zeit dieser Rassen ist schon lange vorbei. Auch ihre Züchter leben schon lange nicht mehr., aber die Vererbungsstärke dieser Tauben ist erhalten geblieben. Sowohl väterlicher- als auch mütterlicherseits ist „Angelina“ noch im Stammbaum der Nationalsiegerin 0709-20-67 enthalten. Und damit sind wir auch schon beim Stammbaum der Nationalsiegerin. Ihr Vater ist „Princ Blade“, 0709-14-146, ein Sohn der „Barcelona Princess“, die 2008 den 1. National Barcelona flog. Ihre Mutter ist die „Miss Arona“, 0709-16-1731. Sie ist eine Kombination der Tauben von Rutz & Söhne und Freialdenhoven & Söhne, und damit auch allerbestes Weitstreckenblut.

Dies und das

Man könnte noch sehr viel mehr über die SG Rutz & Söhne berichten, aber vielleicht noch dies: 2021 belegen sie den 2. Platz im Atlantik Cup. Bei der 3 Jahres-Wertung Barcelona 2019 bis 2021 finden wir Rutz und Söhne auf den Plätzen 1 bis 5 national. Ihr Weibchen 0709-16-1707 belegt dabei den 1. Platz. Schauen Sie sich die Listen den besten Tauben einmal an. Es sind schon sehr interessante Aufstellungen.

Demnächst vielleicht mehr in einem weiteren Bericht über die große Klasse der Rutz & Söhne-Tauben.

Top 20 national 2015 – 2021

  • 1. national Pau 2015
  • 2. national Pau 2019
  • 2. national St. Vincent 2021
  • 3. national Carcassonne 2016
  • 4. national St. Vincent 2018
  • 5. national Marseille 2020
  • 5. national Marseille 2016
  • 5. national Narbonne 2018
  • 6. national Agen 2016
  • 6. national Perpignan 2020
  • 6. national Perpignan 2018
  • 7. national Barcelona 2017
  • 8. national Barcelona 2016
  • 8. national Barcelona 2020
  • 9. national Barcelona 2017
  • 9. national Barcelona 2019
  • 10. national Barcelona 2016
  • 11. national St. Vincent 2019
  • 11. national Narbonne 2019
  • 12. national Narbonne 2015
  • 12. national Barcelona 2020
  • 13. national Narbonne 2019
  • 13. national Marseille 2015
  • 14. national Perpignan 2017
  • 15. national St. Vincent 2019
  • 15. national Pau 2018
  • 16. national Narbonne 2019
  • 16. national Perpignan 2016
  • 16. national Marseille 2017
  • 17. national Marseille 2018
  • 17. national Barcelona 2020
  • 17. national Barcelona 2018
  • 19. national Barcelona 2015
  • 20. national Barcelona 2019

Erfolge mit Nachkommen von Rutz-Tauben auf anderen Schlägen 2018–2021

  • 1. Nat. As-Taube Pau 2018 – 2020 SG Zoller Zweibrücken
  • 1. Nat. As-Taube Barcelona 2018 – 2020 Ernst & Söhne Winterbach
  • 1. Nat. Montelimar bei Lardot-Thibaut (Belgien)
  • 1. Internat. Marseille Weibchen Thomann & Spitzbarth, Walsheim, 2.130 Tb.
  • 1. nat. St. Vincent 2018 Lauer & Söhne, Althornbach 948 Tb.
  • 1. Nat. As-Weibchen Marathon Lauer & Söhne, Althornbach
  • 1. Nat. Agen SG Zoller, Zweibrücken, 1.349 Tauben
  • 1. Nat. Agen Weibchen SG Zoller, Zweibrücken, 633 Tauben
  • 1. Nat. Marseille Thomann & Spitzbarth, Walsheim, 1.360 Tauben
  • 1. Nat. Perpignan Peter Nitsch, Boppard, 863 Tauben
  • 1. Nat. Perpignan Weibchen Peter Nitsch, Boppard, 379 Tauben
  • 1. Regional Perpignan Zone 1 Ernst & Söhne, Winterbach, 483 Tb.
  • 1. Regional Perpignan Zone 2 Peter Nitsch, Boppard, 303 Tb.
  • 1. Regional Barcelona Zone 1 Ernst & Söhne, Winterbach, 339 Tb.
  • 1. Regional St. Vincent Lauer & Söhne, Althornbach, 288 Tb.
  • 1. Regional Marseille Thomann & Spitzbarth, Walsheim, 520 Tb.
  • 2. National Barcelona Ernst & Söhne, Winterbach, 1.121 Tb.
  • 2. National St. Vincent Lauer & Söhne, Althornbach, 766 Tb.
  • 2. National St. Vincent Weibchen Lauer & Söhne, Althornbach, 328 Tb.
  • 2. Nationales As-Weibchen 2019 SG Zoller, Zweibrücken
  • 3. Regional Pau Zone 1 SG Zoller, Zweibrücken, 530 Tb.