Suchen

Peter Janssen (Kleve, DE) schlägt von Chalons und Champagne erbarmungslos zu

Peter Janssen hat ein Abonnement auf unnachahmliche Ergebnisse. Von Chalons und Champagne schlug er mit der Besetzung der Plätze eins bis sechs in der Afdelings-Liste von Ostniederlande wieder einmal vernichtend zu.


Peter Janssen hat es wieder geschafft: 1. bis 6. Preis gegen gut 16.000 Tauben

Peter Janssen erneut überragend

In jeder Saison sorgt Peter Janssen mit schwindelerregenden Ergebnissen für ungläubiges Staunen. In der noch jungen Saison 2019 gab er von Chalons und Champagne der Konkurrenz das Nachsehen. In der Preisliste der Afdeling 9 Ostniederlande belegten die Athleten von Peter die ersten 6 Plätze gegen 16.766 Tauben. Wir präsentieren Ihnen hier drei von ihnen, darunter die Siegerin.

NL17-1032935, die Siegerin von Chalons


NL17-1032935, die Siegerin von Chalons und Champagne gegen 16766 Tauben

Es war die zweijährige Täubin NL17-1032935, die schneller als ihre Schlaggenossen nach Hause kam. Schon früher in ihrer Karriere gewann diese Täubin Flüge von Quiévrain und Nanteuil gegen 1.042 bzw. 1.610 Tauben. Der Stammbaum der Siegerin enthält, gemäß der Tradition von Peter Janssen, nationale Ass-Tauben und Olympia-Tauben. Der Vater der 17-935 ist ein Enkel von DV 01274-10-272 (Wolfgang Roeper), 1. Nationale Ass-Taube Mittelstrecke 2012 und von der 1. nationalen Olympia-Taube Kat. B. in Nitra 2013. Mütterlicherseits finden wir Tauben von Dirk Van den Bulck, darunter den BE13-6139803 Kittel, 1. Nationale Ass-Taube Kurzstrecke Jungtauben KBDB. Den Stammbaum der 17-935 können Sie hier ansehen.

Die Erstbenannte ist 2. von Chalons


NL17-1032803, 2. von Chalons und Champagne gegen 16.766 Tauben

Auf dem 2. Platz in der Preisliste der Afdeling glänzt die NL17-1032803. Diese gehämmerte Täubin kam als Erstbenannte in den Korb. Darüber wundern wir uns nicht, wenn wir uns die Leistungen der 17-803 näher ansehen. In der Saison 2019 hat sie noch keinmal versagt. Im CC8 war sie schon drei Mal unter den ersten 10 zu finden. Darüber hinaus führt sie den Zwischenstand bei der Ass-Taubenwertung Mittelstrecke im CC8 an. Auf hoher Ebene hat sie schon eine gewaltige Ehrenliste zusammengeflogen:

1.   Nanteuil               8.138 Tb.
2.   Chalons und Champagne 16.766 Tb. (hinter Schlaggenossen ) 
2.   Peronne               10.366 Tb.
2.   Tienen                 9.001 Tb. (hinter Schlaggenossen)
12.  Quiévrain             13.208 Tb.
13.  Dizy le Gros          20.307 Tb.
23.  Charlevilles Mezier   22.503 Tb.
34.  Tienen                 7.823 Tb.
44.  Quiévrain              7.484 Tb.
47.  Heusden-Zolder        24.560 Tb.

Edle Abstammung


DV00147-14-237, Olympia-Taube und Vater der 17-803

Die NL17-1032803 ist mit Siegerblut gesegnet. Ihr Vater (DV00147-14-237) vertrat mit nicht weniger als vier NPO-Siegen auf seiner Ehrenliste die Niederlande als eine der allerbesten Tauben der Eintagesweitstrecke auf der Olympiade in Posen. Mutter der 803 ist eine Tochter von Der Beste. Dieser Vogel ist ein voller Bruder von Dolce Vita, der unvergleichlichen Täubin, die bei Pieter Veenstra als Olympia-Taube Geschichte schrieb. Schauen Sie sich hier den Stammbaum der 17-803 an.

Vorläufige Ass-Taube Kurzstrecke gewinnt den 5. von Chalons

Die letzte Taube aus der Spitzengruppe von Chalons und Champagne, die wir Ihnen in dieser Reportage vorstellen möchten, ist die NL18-5162376. Wiederum eine Täubin von Peter Janssen, die sich jetzt schon auszeichnen konnte. Diese jährige Täubin führt nämlich schon nach sechs Flügen die Ass-Tauben-Meisterschaft auf der Kurzstrecke (Kurzstrecke/Mittelstrecke) des CC8 Afdeling Ostniederlande an. Ihren Stammbaum mit darin u.a. Olympia-Tauben von W. Roeper und dem Euro (die Heremans-Ceusters-Ikone) finden Sie hier.

Nicht geschont

Tauben in Form können viel bewältigen. Peter schont seine Paradepferdchen dann auch nicht. So wurden die 17-803 und die 17-935 eine Woche nach Chalons auf dem ersten NPO-Flug der Eintagesweitstrecke von Fay aux Loges schon wieder gefordert. Gegen 6.478 Tb. gingen sie als 239. bzw. 296. durchs Ziel. Die jährige 18-376 verteidigte die Ehre von Peter Janssen von Quiévrain. Mit einem 37. Platz gegen gut 15.000 Tauben machte sie das mit gewohnter Bravour.