Suchen

Levi van der Weijden (Hoogkarspel, NL) gewinnt mit Lady Impossible den 1. International Narbonne

Levi van der Weijden überrascht auf dem Narbonne-Flug, als er das gesamte internationale Teilnehmerfeld von 19.182 Tauben besiegt.


Das gesamte Team Ewout, Jaap und Levi van der Weijden mit seinem zuverlässigen Helfer Con van Eikeren

Levi van der Weijden

Hinter dem Namen Levi van der Weijden verbirgt sich ein Team, das aus Vater Jaap, Sohn Ewout und Enkel Levi besteht. Beistand bekommt das Team von Con van Eikeren, der für einen großen Teil der Versorgung verantwortlich ist. Es war Ewout, der im Alter von 16 Jahren auf seiner Tour, bei der er Zeitungen austrug, eine verirrte Taube fand und mit nach Hause nahm. Ein kleiner Schlag wurde gebaut, und das war der Einstieg in ein Hobby, das heute in Hoogkarspel ausgeübt wird. Ewout arbeitet als Leiter P & O im Amsterdamer Hotel- und Gaststättengewerbe, während Vater Jaap als Kalkulator im Bauunternehmen seines Sohnes Paul in Hoorn arbeitet, wo er für die Kundenwerbung verantwortlich ist. Vorher betrieben die beiden den Taubensport unter dem Namen E & J van der Weijden in Hoorn. Nachdem sie früher am gesamten Programm teilgenommen hatten, wandten sie sich 2004 der Großen Weitstrecke zu. Auch damals wurden schon gute Ergebnisse erzielt. Höhepunkt war der provinziale Sieg von Bergerac (8. National gegen 12.124 Tauben). 2008 zogen die ersten Schläge zur neuen Adresse in Hoogkarspel um. Weil auch der kleine Sohn von Ewout sehr viel Interesse für die Tauben zeigte, wurde fortan unter dem Namen Levi van der Weijden gespielt. Im Laufe der Jahre wurde die Schlaganlage ständig vergrößert. Seit 2014 wird am gesamten Programm der ZLU teilgenommen. Bei der Versorgung der Tauben kann man sich auf die Hilfe von Con van Eikeren verlassen.

Narbonne

Mit einem Tag Verzögerung wurden die Tauben in Narbonne am Samstag um 08.00 Uhr aufgelassen. An diesem internationalen Kräftevergleich nahmen 19.182 Tauben teil. In Hoogkarspel wurden am Samstagabend die Ankünfte auf PIPA verfolgt. Darauf sah man kurz nach 21.00 Uhr die ersten Meldungen aus den Niederlanden erscheinen. Nachdem man das SMS-Meldesystem aktiviert und den Wecker auf 04.45 Uhr gestellt hatte, ging man schlafen. Nach dem Klingeln des Weckers wurde kurz die Liste der Meldungen angesehen, worauf man um 05.45 Uhr schließlich aufstand. Beim Öffnen der Gardinen sah Ewout eine Taube auf dem Schlag sitzen. Nachdem er begriffen hatte, dass es eine von Narbonne war, folgten hektische Augenblicke. Schnell wurden der Taube die Gummiringe abgenommen und in der mechanischen Uhr konstatiert. Große Verwirrung entstand, als man feststellte, dass das elektronische System den Chipring nicht konstatiert hatte. Doch dann erinnerte sich Ewout, dass die Taube nur mit Gummiringen eingekorbt wurde, weil der Chipring beim Einsetzen nicht registriert werden konnte. Ausgerechnet diese Taube meldete sich am frühen Sonntagmorgen als Erste. Schnell stellte sich heraus, dass die Konstatierung um 05.57 Uhr für den internationalen Sieg ausreichte. Auf einer Entfernung von nicht weniger als 1.075 km wurde hoch im Norden von Holland mit 1.183 m/min die höchste Geschwindigkeit gemessen.


NL14-1847294 Lady Impossible, 1. International Narbonne 19.182 Tauben

Lady Impossible

Bei dem Wind aus westlicher Richtung und den frühen Konstatierungen in Limburg schien eine frühe Taube an der westlichen Seite im Norden der Niederlande nahezu ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Die jährige, vom Nest gespielte Täubin NL14-1847294 von Levi van der Weijden beweist am Sonntagmorgen das Gegenteil. Für den Rest ihres Taubenlebens wurde sie darum auf den passenden Namen Lady Impossible getauft. Sie gehörte zu einer Gruppe von Spätjungen, die im Frühjahr als Jährige selbst antrainiert wurden. Danach nahm die Siegerin am Kurzstreckenprogramm teil, flog auf mehreren Mittelstreckenflügen und dem Flug der Eintagesweitstrecke von Souppes sur Loing (550 km). Sie war für den nationalen Flug der Eintagesweitstrecke von Châteauroux vorgesehen. Nachdem der abgesetzt worden war, wurde sie für einen Mittelstreckenflug eingesetzt und anschließend zwei Mal von Hank (120 km) trainiert. Alle diese Trainingsarbeit zahlte sich von Narbonne aus. Der Vater von Lady Impossible ist der NL08-1358145, ein Sohn aus der Betuwekoppel. Dieser Vogel stammt von Gerrit Veerman (Volendam, NL) und ist ein Sohn von Gerrits Betuwekoppel. Dieses Paar brachte vorher u.a. schon den 9. National Perpignan und den 15. National Barcelona. Die Mutter der Siegerin stammt von Nico Volkens (Bergen, NL). Klick hier für den Stammbaum von Lady Impossible.        


NL08-1358145, ein Sohn der Betuwekoppel, Vater der 1. International Narbonne 2015

Spitzenplatzierungen

Die Fortsetzung des Narbonne-Fluges kann sich auch sehen lassen. In den Meldelisten der ZLU ist Levi van der Weijden mit fünf Meldungen unter den ersten 206 Ankunftszeiten reichlich vertreten. National (5.338 teilnehmende Tauben) werden vorläufig die Plätze 1-17-134-152 und 206 belegt. Die NL14-1847259, eine Blauscheck-Täubin, zeigt mit ihrer Ankunft um 07.19 Uhr (17. National), dass Levi van der Weijden auf dem Weg zur nationalen Spitze ist. Ihr Vater hat seinen Ursprung bei Nico Volkens. Die Mutter stammt von Peet Solleveld (Maasdijk, NL). Für den Stammbaum der 17. National Narbonne klick hier.


NL14-1847259, 17. National ZLU Narbonne 2015 (5.338 Tauben)

Einsatz und Zukunft

Die Ambitionen sind in Hoogkarspel so gut wie unbegrenzt. Con van Eikeren versorgt die Tauben das ganze Jahr über. Die Versorgung der Reisemannschaft wird im April von Ewout übernommen. Con kümmert sich dann um die übrigen Tauben und bietet die nötige Unterstützung. Jede Woche fährt er zur Kontrolle zu Taubenarzt Hans van der Sluis. Außerdem sorgt er für das Training der Jungtauben und einen wöchentlichen Trainingsflug von Hank. Die Tauben, mit denen man sich der Konkurrenz stellt, stammen im Ursprung von Nico Volkens (Bergen, NL) und Sam de Jong (Heemskerk). Diese Tauben ziehen sich wie ein roter Faden durch den Bestand. Die Basis dieser Tauben bilden die Rassen Oostenrijk/van der Wegen/Muller und Theelen. Ewout spricht von der Nordholländischen Weitstreckensorte, Tauben, die über Jahre auf den größten Entfernungen ausgelesen wurden. Dass er damit auf dem richtigen Weg ist, hat er von Narbonne gezeigt.

Genießen

In Hoogkarspel wird der Taubensport voll und ganz genossen. Mit verschiedenen Züchtern werden enge Taubenfreundschaften gepflegt. Ewout war in diesem Jahr zum achten Mal hintereinander beim Barcelona-Auflass anwesend. Er beschreibt das als eindrucksvolles Erlebnis. So wird sicherlich auch der internationale Sieg von Narbonne in die Geschichtsbücher eingehen.

Kommentare

Félicitations.
et bonne continuation
Salutations.