Suchen

Helmut & Alfons Klaas (Rietberg, DE): Spektakulär international und auf Tribünenflügen

Der internationale Flug von London liegt eigentlich völlig abseits der normalen deutschen Flugrichtungen, aber er erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Richtung ist Nordwest. Mehrere Kilometer müssen die Tauben dabei über die Nordsee fliegen.


Alfons & Helmut Klaas

London international

Der Auflass erfolgte am 6. August 2016 um 6.25 Uhr. Es beteiligten sich 295 Schläge aus 6 Ländern mit 1.812 Tauben. Helmut & Alfons Klaas hatten 25 Tauben auf einer Entfernung von 621,693 km gesetzt und machen damit 22 Preise. Sie beginnen sensationell mit dem 2., 3., 8., 15., 25., 43., 68. und 103. Preis. Ein Superergebnis sowohl in der Spitze als auch prozentual.

Sie haben folgende Sonderehrenpreise erhalten:

Helmut und Alfons Klaas gewinnen den 1. und 2. Preis in der Zone 1.
Sie gewinnen den Röhnfried-Hesse-Goldpokal mit ihrem Sieger in Zone 1.
Sie bekommen den WAW-SAAR-Pokal für das schnellste Taubenpaar in Zone 1.
Sie gewinnen den BEYERS/BEDUCO-Pokal für die drei schnellsten Tauben.
Sie gewinnen den Taubenshop 24-Pokal für die drei schnellsten Tauben in der Zone.
Und sie gewinnen den Dr. Pietruschka-Pokal für die 2 schnellsten mehrjährigen Weibchen.
Man kann also sagen, dass sie auf dem internationalen London-Flug ganz schön absahnen.


Diese Pokale wurden beim Londonflug errungen.

Warum fliegen die Tauben von Helmut und Alfons Klaas so spektakulär?

Die Frage stellt sich, warum Klaas-Tauben auf diesen Flügen so spektakulär fliegen. Sind diese Tauben denn so viel besser als all die anderen Tauben, die dort zum Einsatz kommen? Was ist der Grund für die Überlegenheit der Klaas-Tauben?

Ja, ich muss ganz klar sagen, dass es wirklich andere Tauben sind. Haben Sie schon einmal Tauben von Helmut und Alfons in der Hand gehabt? Ihre Tauben sind etwas größer als die durchschnittlichen Tauben. Sie haben etwas mehr Substanz, die der heutigen „modernen“ Reisetaube ganz einfach fehlt. Dabei muss man natürlich berücksichtigen, dass das deutsche Programm fast nur noch Kurz- und Mittelstreckenflüge vorsieht. So wird es jedenfalls von bestimmten Züchtern gewünscht.

Man kann darüber denken, wie man will, auf jeden Fall heben sich die Tauben von Helmut und Alfons Klaas von der körperlichen Verfassung her von den Tauben der Masse der Taubenzüchter ab.

Es sind stark gebaute Sieger-Typen. Darüber hinaus besitzen sie die Fähigkeit, sich schnell einer neuen Umgebung anzupassen. Ich bin überzeugt, dass Klaas-Tauben das South African Million Dollar Race noch einmal gewinnen werden. Woher diese Überzeugung kommt? Ich bin der Meinung, dass die Eigenschaft der Klaas-Tauben, sich schnell in einer neuen Umgebung eingewöhnen zu können, in den Genen verankert ist. Sie brauchen keine lange Phase der Ein- oder Umgewöhnung im Gegensatz zu Tauben, die sich nur schwer oder nie umgewöhnen lassen. Solche Tauben sind natürlich für Tribünenflüge nicht geeignet, da sie sehr schnell schon auf den ersten Trainingsflügen verloren gehen. Dazu kommt bei den Klaas-Tauben die Fähigkeit, sich blitzschnell orientieren können, und dass sie auch blitzschnell fliegen können, haben sie früher schon viele Male in ihrer RV bewiesen. Es sind schon ganz spezielle Tauben, die sich von den heutigen normalen Tauben doch in einigen Punkten unterscheiden.

Man kann bei der Sorte von Helmut & Alfons Klaas durchaus von einem eigenen durchgezüchteten Stamm sprechen. Man muss es sogar, denn seit 1987/1988 wurde dieser Stamm über viele Jahre auf geradezu geniale Weise geformt und mit ganz besonderen Tauben auch weiter ausgebaut. Es ist ein Taubenstamm, der seinesgleichen sucht.

Erfolge anderer Züchter mit Klaas-Tauben

Am 11. November 2014 gewinnt eine Taube, deren Eltern 715 und 730 bei einer Klaas-Auktion auf PIPA gekauft wurden, den 1. Preis beim 1. Hot Spot beim Worldrace in Amerika.

Die Sandstorm Brothers aus Minnesota gewinnen allein 2013 mit Nachkommen von original Klaas-Tauben auf One Loft Races zirka 21.000 US$.

Elton Dinga Wonderlofts aus den USA berichtet von folgenden prächtigen Ergebnissen mit Klaas-Tauben:

1./403 Tb. World Ace Challenge 2013 - 350 miles - 100% Alfons Klaas
2./600 Tb. World Ace Challenge 2013 - 250 miles - 50% Alfons Klaas
1./539 Tb. Sierra Ranch Classic 2013 - 195 miles - 100% Alfons Klaas
1./573 Tb. Sierra Ranch Classic 2013 - 170 miles - 100% Alfons Klaas

Ken Easley aus New Mexico ist Besitzer des Konbird, DV 0507-10-949, ebenfalls ein Original von Helmut und Alfons Klaas. Der Konbird hat mit verschiedenen Weibchen 1.-Preis-Flieger und Ass-Tauben gebracht. Ken Easley ist ebenfalls Besitzer des Weibchens Blue Power, 0507-10-884 sowie weiterer Klaas-Tauben. Alle Erfolge von Ken mit Klaas-Tauben aufzuzählen, würde an dieser Stelle zu weit führen.

Alex Bieche aus den USA besitzt ebenfalls mehrere 1.-Preis-Flieger, die er aus Klaas-Tauben gezogen hat.

Ein Enkel von Mr. Bolt, der Bamberg von Peter Edgar wird 1. Grand Average beim Million Dollar Race.

Ein weiterer Enkel gewinnt den 4. Preis im Finale beim Million Dollar Race von Nanzey Loft aus den USA.

Und so könnte man die Reihe mit Leistungen, die Klaas-Tauben in aller Welt gebracht haben, lange fortsetzen. Darum zählen wir hier einfach mal

Die eigenen Erfolge von Helmut und Alfons Klaas bei One Loft Races auf:

1. & 2. Ass-Taube One Loft Race Sofia Bulgarien 2.241 Tauben 2016
2. & 4. Ass-Taube One Loft Race WG Mistrzow Polen 536 Tauben 2016
1. Ass-Taube One Loft Race Golebnika-Gostyn Polen 672 Tauben 2016
4. Preis Finale One Loft Race Sofia Bulgarien 2015
1. Preis Silver Race (Autogewinner) Algarve Race Portugal 2015
1. Preis Finale CARNIVAL CITY OLR 2014
1. Preis Finale DERBY ARONA Teneriffa 2013
3. & 4. Ass-Taube South-African Million Dollar Race 2013
1. Preis Finale ALLFLIGHT 521 km 2012
1. Ass-Taube Hot Spot ALLFLIGHT 2012
1. Preis Grand Average (Team Esser-Klaas) 2012
3. Preis Finale SUN CITY (Team Esser-Klaas) 2012
1. Preis Finale SUN CITY (Kitchenbrand Loft) 2011
2 x 1. Preis Tribünenflüge Deutschland 2010
1. Preis Hot Spot China 1.432 Tauben 300 km 2009
7., 11. Preis Semi-Finale Teneriffa 2009
5. Preis 2. Hot Spot Teneriffa 2009
1. Preis Hot Spot 1 Teneriffa 2008
3., 5., 7. Preis 2. Hot Spot Teneriffa 2008
1. Preis Finale SUN CITY 2.402 Tauben 2007
1. Preis WORLD ACE CHALLENGE in den USA 2007

Ganz bestimmt fehlen hier noch viele erfolgreiche Flüge der SG Klaas, aber diese Auswahl ist schon beeindruckend genug.

Spezielle Tauben

Ich muss noch einmal auf die Besonderheiten der Klaas-Tauben zurückkommen. Vor ein paar Tagen war ich zur Vorbereitung einer Reportage der SG Roland & Denis Faber aus Hamburg. Diese Schlaggemeinschaft spielt seit vielen Jahren unglaublich gut. So hatte sie auch 2016 wieder eine Supersaison. Sie sind 6. Deutscher Meister, und sie haben das 11. Ass-Weibchen 2016 auf Bundesebene. Darüber hinaus stellen sie in der Sportklasse zwei Olympia-Tauben. Und sie gewinnen die Gouden Duif Deutschland. Natürlich habe ich mir ihre Tauben angesehen. Abstammungsmäßig hatten sie ganz andere Tauben als Helmut und Alfons Klaas, aber auch ihre Tauben waren stärker gebaut, als viele Tauben, die ich vorher bei anderen Züchtern gesehen habe. Es waren in etwa die Tauben, die vor Jahren das deutsche Reiseprogramm beherrschten, Tauben, die einen Stoß vertragen können, die keine „Hätschelkinder“ sind. Es sind keine Tauben, die nur zwei Tage nach dem Auflass irgendwo auf einer  Straße aufgegriffen werden und dann schon bis auf die Knochen abgemagert sind. Diese Tauben haben selbst nach schweren Flügen noch sehr viel Substanz, und solche Tauben haben auch Helmut und Alfons Klaas.

Und dann kommt bei den Klaas-Tauben noch eine besondere Fähigkeit dazu, und das ist ihre Fähigkeit, sich besonders schnell an neue Verhältnisse anpassen zu können. Eine Fähigkeit, die für die Teilnahme an Tribünenflügen gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.