Suchen

Freialdenhofen & Söhne (Aldenhoven, DE) gewinnen 2013 drei Mal einen 1. National in Deutschland

Sie haben einfach eine brillante Saison hingelegt, in der sie ihrer schon langen Ehrenliste die deutschen Nationalsiege von Pau, Agen/Bordeaux und Barcelona hinzufügen konnten. Ein besonderes Highlight dieser Liste ist der internationale Sieg von Pau 2012 gegen 8.399 Tauben. Ja, sie sind schon eine Institution auf den Internationalflügen.


Vater Heinz-Josef Freialdenhofen

Zur Schlaggemeinschaft gehören Vater Heinz-Josef (Jahrgang 1943) und seine beiden Söhne Dirk (Jahrgang 1970) und Heiko (Jahrgang 1976). Als der zweitälteste Sohn Dirk in den Taubensport hineinwuchs, reifte der Entschluss, an den internationalen Flügen von Barcelona, Pau, Dax, Marseille und Perpignan teilzunehmen. Das war etwa Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre. Dirk Freialdenhofen begegnete damals Albert Simons aus Maaseik, der zu der Zeit allerdings noch in den Niederlanden wohnte. Dieser Züchter hat die Freialdenhofens stark beeindruckt. Ein paar Jahre später, es war im Jahr 1991, wurden dann Eier und auch Tauben von Albert Simons nach Aldenhoven geholt. Diese Tauben bildeten die Basis des Schlages Freialdenhofen. So ist einer der Basisvögel der Doffertje 733 (NL91-2899733), ein Enkel des Oud Doffertje 4. Dieser wiederum war ein Sohn des legendären Oud Doffertje von Antoon und Lucy van der Wegen (Steenbergen, NL) mit einer Tochter des Perpignan, der den 1. National Perpignan flog. Der Doffertje 733 entpuppte sich bei den Freialdenhofens als Supervererber. Später holte man sich auch Tauben von den Gebrüdern Saya (Maastricht, NL) und von Yves Van de de Poel-Buckley (Geetsbets, BE) dazu. Bis auf den heutigen Tag ist es so geblieben: Wenn die Freialdenhofens etwas dazuholen, müssen es immer allerbeste Tauben sein, Tauben aus großen Siegern. 


Dirk Freialdenhoven

Bei den Freialdenhofens

Ich bin bei den Freihaldenhofens zu Besuch gewesen. Nachdem ich mehrere Berichte nur aufgrund von Telefoninterviews geschrieben hatte, fand ich, dass es höchste Zeit war, diese taubensportbegeisterte Familie persönlich kennenzulernen, und ich muss sagen, dass dieser Besuch ein Erlebnis für mich war. Bei Kaffee und Kuchen, die mit großer Gastfreundschaft serviert wurden, entspannen sich interessante Gespräche rund um den Taubensport. Ich habe mich so richtig wohlgefühlt, und ich denke, dass das nicht mein letzter Besuch in Aldenhoven war. Und ich habe Tauben gesehen, Tauben vom Zuchtschlag, Tauben, die nationale und internationale Siege erobert hatten. Es war einfach phantastisch. Auch Piet de Weerd, mein großer Lehrmeister in Sachen Beurteilung von Tauben und der große Kenner besonders von Weitstreckentauben, hätte an diesen Tauben seine helle Freude gehabt. Besonders die Muskulatur und das samtweiche Gefieder dieser Tauben hätten seinen Beifall gefunden. Die Tauben haben mich jedenfalls begeistert.


Heiko Freialdenhoven

Wir haben auch über die Flugergebnisse des Jahres 2013 gesprochen. Es war für die Freialdenhofens eine großartige Saison. Drei nationale Flüge hatten sie gewonnen. Lassen wir darum diese Flüge noch einmal kurz Revue passieren.

Der 1. Preis national von Pau

Nachdem sie 2012 den internationalen Sieg von Pau erobert hatten, haben sie auf diesem Weitstreckenklassiker auch 2013 wieder mächtig zugeschlagen und außer dem 1. Preis national in Deutschland auch den 3. und 4. Preis national gewonnen. Auf einer Entfernung von 981,836 km konstatierte die Schlaggemeinschaft Freialdenhofen ihren Forrest Gump Junior mit der Ringnummer 06348-11-403 um 21.04.33 Uhr, damit machen sie den 1. Preis national von 1.038 Tauben. Um 21.43.08 Uhr wird die zweite und knapp 10 Minuten später die dritte Taube um 21.54.28 Uhr konstatiert. Das waren dann die Preise drei und vier in der nationalen Preisliste. Eine schier unglaubliche Leistung und einmal mehr ein schlagender Beweis dafür, welche Qualität an Weitstreckentauben auf den Zuchtschlägen der Freialdenhofens sitzt. Platz 1 belegt der blaue Vogel 06348-11-403. Er ist kein Unbekannter mehr. 2012 gewann er bereits den 22. National von Bordeaux gegen 1.272 Tauben. Und nun, 2013 kam also die Steigerung mit dem 1. Preis national. Geht es besser? Wie sagt man so schön: Von nichts kommt nichts. Das kann man hier auch sagen, denn sein Vater ist der berühmte Forrest Gump, 06348-00-789, der selbst 3. internationale Ass-Taube im Jahr 2002 war und Vater und Großvater von vielen berühmten Ass-Tauben und überragenden Siegern wurde. Dieser Forrest Gump ist eine unglaublich gelungene Kreuzung von Max (NL97-2039867) der Gebr. Saya mit der Daughter De 848 (BE 96-2270528) der Schlaggemeinschaft Van de Poel/Buckley. Ja, und dann ist da ja auch die Mutter des Forrest Gump Junior, die auch nicht von ‚schlechten Eltern‘ ist. Sie ist die Sister Pozzato, NL06-1437042, von Wijnands & Zoon. Und diese Täubin ist gleichfalls Mutter und Großmutter von vielen Nationalsiegern und international hervorragend platzierten Tauben. Und zu allem Überfluss ist sie die Schwester des 1. International Bordeaux 2004 gegen 9.001 Tauben. Geht es besser?

Der 1. Preis national von Agen (Bordeaux)

Auf einer Entfernung von 864,478 km konstatierten die Freialdenhofens ihren Sieger um 21.20.03 Uhr. 1.136,852 m/min erreichte ihr All in One, 06348-12-572. Das war gut für den 1. Preis national gegen 1.271 Tauben und den 1. Preis national gegen 729 Jährige. Erneut ein fantastischer Erfolg für die Familie aus Aldenhoven. Und wieder finden wir im Stammbaum den alles überragenden Supervererber Forrest Gump. All in One ist mütterlicherseits ein Enkel von Forrest Gump, und auch sonst ist seine Abstammung gespickt mit nationalen und internationalen Siegern und Ass-Tauben. Kurz und gut, eben ein echter Freialdenhofen.

Der 1. Preis national von Barcelona

Der Barcelona-Flug 2013 hatte es in sich. Es war einer der schwersten Weitstreckenflüge der letzten 10 Jahre. Man musste sehr lange auf Tauben warten. Am Freitag waren die Tauben aufgelassen worden. Am Samstag um 11.58.01 Uhr konstatierten die Freialdenhofen ihre Käthe und es wurde wieder der 1. Preis national, diesmal gegen 1.733 gesetzte Tauben. Sie können zwei Jungen von Käthe in der derzeitigen Versteigerung (Kauf 29 und 30) bekommen.


Käthe, 1. Preis nat. Barcelona 2013

Es kam natürlich sofort die Frage nach der Abstammung auf. Ist es wieder Forrest Gump und seine Familie? Oder spielen die anderen hervorragenden Linien der Freialdenhofens hier eine große Rolle? Auf den ersten Blick ist es nicht Forrest Gump, aber so ganz ohne ihn geht es auch nicht. Doch gehen wir der Reihe nach vor. Vater der Käthe ist der Son Barcelona (06793-08-927), Abstammung Bauhaus-Devers. Dieser Son Barcelona hat bereits hervorragende Nachzucht gebracht. Er ist der Vater vom 10. National Narbonne 2012, 20. National Bordeaux 2011, 52. Narbonne 2012 und 96. National Bordeaux 2012. Die Eltern des Son Barcelona können sich auch sehen lassen. Da ist einmal sein Vater, der Brother Dax (06793-03-739), er war 1. internationale Ass-Taube in den Jahren 2006 bis 2008 und 6. internationale Ass-Taube in den Jahren 2007 bis 2009.
Mutter von Käthe ist die Irun Lady (06348-04-839), die selbst den 1. National 2007 von Irun gegen 2.633 Tauben gewann. Sie flog u.a. auch den 33. International 2005 von Narbonne gegen 5.870 Tauben und den 83. National von Carcassonne gegen 2.717 Tauben im Jahr 2006. Und sie ist über ihre Mutter eine Halbschwester von Forrest Gump. Und was ist mit dem Vater der Irun Lady? Nun, der ist ein Halbbruder von Forrest Gump. Also wieder die Linie des Forrest Gump!


Forrest Junior, 1. Preis internat. Pau 2012

Perspektiven

Ich habe jetzt sehr viel über die drei Nationalsieger geschrieben und über den Einfluss von Forrest Gump auf deren Stammbäumen. Es ist allerdings nicht nur Forrest Gump allein, nein, es sind auch die anderen sehr erfolgreichen Zuchttauben von Freialdenhofen & Söhne, die mitbestimmend für den Erfolg sind. Die Reisesaison 2013 ist beendet. Sie war äußerst erfolgreich in Aldenhoven. Wir sind schon gespannt auf die Saison 2014. Wetten, dass die Freialdenhofens wieder stark mitmischen werden? Es muss allerdings nicht immer der 1. National sein, ein 1. International tut es auch!!

Nationale Ass-Tauben auf der Weitstrecke mit Freialdenhoven-Abstammung
1. nat. Ass-Weibchen auf der Weitstrecke 2012 Deutschland (SG Hermann-Josef und Frank Eßer)
1. nat. Ass-Männchen auf der Weitstrecke 2009 Deutschland (SG Kampmann-Kummer)
2. nat. Ass-Männchen auf der Weitstrecke 2010 Deutschland (Karl-Heinz Koers)
2. nat. Ass-Männchen auf der Weitstrecke 2011 Deutschland (Edi und Moritz Heimbach)
2. nat. Ass-Männchen Nationaler Marathon 2011 Deutschland (SG Terporten)
3. nat. Ass-Männchen auf der Weitstrecke 2011 Deutschland (Karl-Heinz Koers)
3. nat. Primus Inter Pares Barcelona 2008 – 2012 Deutschland (Dirk Esch)

Kommentare

Une colonie de grande classe !!!

Je vous souhaite de réitérer pour 2014 voir même une première place à l'International, ca serait
vraiment la cerise sur le gâteau. Wink