Suchen

Freddy und Jacques Vandenheede (Zingem, BE) gelingt ein doppelter Nationalsieg von Libourne

Mit ihrem Doppelsieg von Libourne wiederholen sie noch einmal ihr sensationelles Ergebnis auf dem Nationalflug Bourges I von Ende Mai 2009. Auch damals gewannen sie den 1. Preis national sowohl bei den alten als auch bei den jährigen Tauben. Sowohl unvorstellbar als auch überragend!

Muss man vielleicht Vandenheede heißen, um so etwa zustande zu bringen? Nichts und niemand scheint den Brüdern Freddy und Jacques gewachsen zu sein, wenn sie ihre Teufel entfesselt haben. Wie eine Dampfwalze überrollen sie die Konkurrenz, wenig oder nichts ist dem entgegenzusetzen. Seit sie vor gut 5 Jahren wieder ins selbe Boot stiegen, um gemeinsam den Taubensport zu betreiben, erreichte ihre Dominanz ungeahnte Höhen. Während ihr verstorbener Vater als Jungtaubenspezialist großen Ruhm erlangte, führten seine beiden Söhne Jacques und Freddy, nachdem sie - zunächst jeder auf eigene Rechnung - die Fackel übernommen hatten, auch das Spiel mit alten Tauben ein. Schon bald gehörten sie auch in dieser Disziplin, hauptsächlich beim Spiel mit Weibchen, zu den überragenden Züchtern. Durch ihre Zusammenarbeit bekamen sie größere Kapazitäten, um sich auch dem Spiel mit Vögeln widmen zu können, wobei sie ihr Augenmerk auf die nationalen Weitstreckenflüge richteten. Auch hier wurde sofort eine Hauptrolle übernommen. 2009 brachte das bereits den Gewinn der 3., 8. und 14. nationalen Ass-Taube Weitstrecke KBDB. Der Zug war ins Rollen gekommen und dampfte inzwischen unverdrossen weiter, bis er ICE-Geschwindigkeit erreichte. Unterwegs nahmen sie noch einen provinzialen Sieg nach dem anderen mit, errangen eine Reihe von zonalen Siegen und gewannen zu allem Überfluss noch den 1. national Argenton bei den alten Tauben 2010, 1. national Tulle bei den Jährigen 2011, 1. international Narbonne bei den Weibchen 2012 und landeten auf nationaler Ebene auch noch ganz nah bei den Ehrenplätzen mit 2 x 2. national Châteauroux 2012 und 2. und 3. national Limoges 2011. Man könnte dabei schon die Übersicht verlieren. Kein einziger Schlag in Belgien hat derart viele frühe Preise gewonnen und ist so oft geehrt worden wie Freddy und Jacques Vandenheede.

Ende 2012 setzten sie ihrem Werk dann endgültig die Krone auf oder das Sahnehäubchen auf die Torte, als sie den Titel Allgemeiner Meister von Belgien KBDB 2012 gewannen, was mehr oder weniger das Höchste ist, was ein Züchter in Belgien im Laufe seiner Taubenkarriere erreichen kann. Man muss zugeben, dass die Brüder Vandenheede in den letzten Jahren der Konkurrenz herbe Schläge versetzt haben. Niemand schien in der Lage zu sein, sie zu bremsen oder diese Spirale zu durchbrechen. Und noch immer scheint die Erfolgsserie in Zingem nicht abzureißen, denn man arbeitet dort an der Heulestraat nicht allein daran, dem Titel des Allgemeinen Meisters von Belgien noch zusätzlich Glanz zu verleihen, sondern man will ihn auch mit Zähnen und Klauen verteidigen. Nachdem sie bereits 3 (inter)provinziale und 2 zonale Siege auf ihrer Ehrenliste 2013 stehen hatten, schlugen sie von Libourne erneut gnadenlos zu, diesmal sogar auf nationaler Ebene. Hier ist ein kurzer Überblick über ihre Siegesserie auf provinzialer, zonaler und nationaler Ebene 2013:

1., 2., 3. Intprov. Vierzon   2.982 Jährige
1. Prov. Bourges            3.470 Alttb. und 3. National
1. Prov. Poitiers           3.845 Jähr. und 9. National
1. Nat. Zone A2 Bourges     3.489 Alttb.
1. Nat. Zone A2 Cahors      2.801 Alttb.
1. National Libourne        6.646 Alttb.
1. National Libourne        6.128 Jähr.

Wenn das nicht zählt! Die Chance, dass diese Reihe in den kommenden Wochen noch verlängert wird, ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. Mit einem Vandeheede-Team, das sich auf der Siegerstraße befindet, kann man jedenfalls nicht so schnell fertig werden. Und mit den Aussichten für das kommende Wochenende, die denen des vergangenen Wochenendes von Libourne gleichen, wird mit den Vandenheede-Tauben erneut schlecht Kirschen essen sein. So viel steht fest!

Mit 11 Sekunden Unterschied

Libourne war nicht irgendein beliebiger Flug. Nach dem Wochenende mit dem Nationalflug Poitiers am 8. Juni wurde dieses Wochenende außerordentlich schwer für die Tauben. Jeder schmachtete nach echtem Sommerwetter. Nun, am Wochenende vom 6. Juli bekamen wir, was wir begehrt hatten. Alle Flüge wurden echt schwere Brocken, bei sommerlichen Bedingungen und mit Wind direkt von vorn. Für die Tauben waren es alles andere als einfache Aufgaben, für die meisten hieß es sogar schwer kämpfen, um den heimatlichen Schlag zu erreichen. Nur die Vandenheede-Tauben hatten wenig Schwierigkeiten, wie bei einem kurzen Blick auf die Ergebnisse zu erkennen ist. Die fühlen sich anscheinend bei solch knallharten Bedingungen bestens in ihrem Element. Das ist wie maßgeschneidert für ihre Weitstreckenmannschaft von alten Vögeln, die nach Limoges und Cahors nun Libourne absolvierten und für den größten Teil der jährigen Vögel, die ihre 'Weitstreckenpremiere' hatten. Nach einem Preis-Regen von La Souterraine (21 Preise mit 22 eingesetzten Tauben) früher am Nachmittag wurde der Libourne-Flug zum Höhepunkt des Nachmittags mit dem doppelten Nationalsieg. 

Wohlgezählte 11 Sekunden Unterschied liegen zwischen den Ankunftszeiten der beiden Nationalsieger von Libourne. Es war der jährige Fantast, der als Erster um 18.20’09” Uhr über die elektronische Antenne lief und damit seinen älteren Schlaggenossen Grauzone, der um 18.20’20” Uhr konstatiert wurde, um eine Nasenlänge schlug. Auf einer Entfernung von 723,105 km ließen die beiden Tauben Geschwindigkeiten von 1047,75 bzw. 1047,47 m/min ausrechnen. Das reichte für den Nationalsieg in beiden Kategorien. 
Auf allen Flügen wurde es ein echtes Vandenheede-Festival, dass sich über diesen gesamten Samstagnachmittag hinzog. Genießen Sie mit uns dieses Feuerwerk an Tauben, das an der Heulestraat losbrach:

06.7. Libourne lokal 112 Alttb.:
1-2-3-4-5-7-9-10-12-13-14-16-21-26-27-32-37 (17/22)
Nat. 6.646 Alttb.: 1-8-10-11 usw.(Prognose der ersten 50)

06.7. Libourne lokal 137 Jähr.:
1-3-4-7-8-11-12-13-19-22-25-31-34-36-38-41-46 (17/36)
Nat. 6.125 jähr.: 1-30 usw. (Prognose der ersten 50)

06.7. La Souterraine lokal 189 Alttb.:
1-5-9-10-12-34-39 (7/7)

06.7. La Souterraine lokal 245 Jähr.:
2-3-5-6-10-11-17-21-23-25-35-37-41-48-74 (14/15)

Phänomenal!

Grauzone

Nehmen wir auch schnell noch die beiden Nationalsieger näher unter die Lupe. Der Sieger bei den alten Tauben Grauzone (BE11-4244118) zeigte schon im vorigen Jahr als Jähriger seine enorme Klasse. Blickfang seiner Ehrenliste war in dem Jahr der 3. national Tulle. Auch in diesem Jahr war er auf jedem Klassiker präsent mit dem Nationalsieg von Libourne als absolutem Höhepunkt. Seine Ehrenliste:

2013 Libourne Lok.     112 Tb. 1.
              Nat.   6.646 Tb. 1.
2013 Cahors   Lok.     142 Tb. 16.
           N.Zone    2.801 Tb. 216.
2013 Vierzon  Lok.     624 Tb. 45.
           I.Prov.   6.420 Tb. 234.
2013 Limoges  Lok.     299 Tb. 57.
             Prov.   3.610 Tb. 607.
2012 Tulle    Lok.     139 Tb. 1.
             Prov.   2.490 Tb. 2.
             Nat.   10.251 Tb. 3.
2012 Châteauroux Z   3.960 Tb. 67.
             Nat.   15.902 Tb. 234.
2012 Vierzon  Prov.  2.738 Tb. 128.

Dass Cracks von Cracks abstammen wird auch wieder deutlich, wenn wir uns den Stammbaum von Grauzone ansehen.
Vater: Ghinzu BE07-4093224, gewann selbst 1. Prov. und 2. Nat. Tulle 6.695 Tb., 21. Nat. Limoges 11.869 Tb., 79. Nat. Cahors 7.347 Tb., ist selbst ein Sohn aus Classic (aus dem 1. Prov. Bourges 11.546 Jungtb.: Pablo x Elastica, Gewinnerin des 1. Intprov. Châteauroux und Tochter von Superzuchtvogel Frans, einem Original von De Rauw-Sablon aus dem Dream-Couple ) x Nodeesha, Gewinnerin des 1. Nat. La Souterraine 2003 und 1. Prov. Ass-Taube Mittelstrecke KBDB 2003!
Mutter: Sun Rising BE08-4095320, gewann selbst 6. Bourges 3.771 Tb., 2. La Souterraine 1.078 Tb., 7. Vierzon 2.929 Tb., 12. Argenton 5.763 Tb., 12. Châteauroux 4.601 Tb., 73. Nat. Bourges 22.499 Tb., 59. Nat. Bourges 10.906 Tb. und ist eine Enkelin des legendären Limoges De Rauw-Sablon über ihren Vater Dream Limo x Cara, der selbst auch den 1. Dourdan gewann.
Klick hier für den vollständigen Stammbaum von Grauzone.

Fantast

Der Nationalsieger bei den Jährigen hört auf den Namen Fantast (BE12-4186321), der mit diesem Libourne-Sieg für seine erste echte Spitzenleistung sorgte. Er war die schnellste Taube des gesamten Aufgebotes von 12.774 teilnehmenden Tauben. Er ist ein Enkel der 1. national Bourges 27.506 Tauben 2009, als Freddy und Jacques auch in beiden Kategorien den Nationalsieg errangen. Oder wie sich die Geschichte am vergangenen Wochenende wiederholte, obwohl es diesmal die Männchen waren, die für das Husarenstück verantwortlich waren. 

Libourne Jähr. Lok.   137 Tb. 1.
               Nat. 6.128 Tb. 1.
Schnellste von 12.774 tauben!

Auch sein Stammbaum ist eine Versammlung von Spitzentalenten:
Vater: Blauw Zoon Simonne BE11-4244384, ein Sohn aus dem exzellenten Zuchtvogel Raipipon, und ist selbst Vater von mehreren 1.-Preis-Fliegern (und Enkel aus dem Titanenpaar Antigoon x ’t Krijt, wie Sie wissen, die Eltern von Spitzenzuchtvogel Freddy bei De Rauw-Sablon) x Simonne, Gewinnerin des 1. Nat. Bourges 27.506 Jährige 2009.
Mutter: Oona BE08-4095107, gewann selbst 33. Châteauroux 4.601 Tb., 82. Vierzon 7.030 Tb., 163. Nat. Châteauroux 17.109 Tb., 193. Nat. Bourges 22.499 Tb. usw.  (Tochter aus Edger x Slim Blauwke).
Klick hier für den vollständigen Stammbaum von Fantast.

Auch auf Kurs zu nationalen Ass-Tauben!

Mit einer alten und zwei jährigen Tauben im Rennen für den Titel Nationale Ass-Taube Große Mittelstrecke KBDB verspricht es für Freddy und Jacques demnächst wieder eine echte Erfolgssaison zu werden, in der sie zahlreiche Podiumsplätze bis hin auf nationale Ebene in Aussicht haben. Vorläufig heißt es noch, auf die genauen Zahlen von La Souterraine zu warten, aber wir geben hier schon mal unter Vorbehalt die Berechnungen anhand der Zahl der teilnehmenden Tauben und der nationalen Prognosen wieder.

-BE12-4186018

Bourges        Prov.   2.635 Tb. 4.
Poitiers       Prov.   3.825 Tb. 12.
Montluçon      Zone    4.766 Tb. 16.
La Souterraine Nat.   11.237 Tb. 4.     (Ostflandern laut Prognose)

Woraus ein Koeffizient von 0,8368 für den Titel Nationale Ass-Taube Große Mittelstrecke KBDB Jährige errechnet werden kann!

-BE12-4186083

Poitiers       Prov.   3.825 Tb. 1.
Châteauroux    Zone    4.503 Tb. 19.
Montluçon      Zone    4.766 Tb. 24.
La Souterraine Nat    11.237 Tb. 12. (Ostflandern laut Prognose)

Das wird auf einen Koeffizienten von 1,0585 hinauslaufen.

-BE10-4101225

Bourges        Nat.   19.658 Tb. 3.
Châteauroux    Zone    4.390 Tb. 2.
Gueret         Zone    2.435 Tb. 10.
Montluçon      Zone    3.716 Tb. 52.

Auf vier Flügen gibt das einen Koeffizienten von 1,871, während sie auf drei Flügen (die drei oberen in der Liste) an Poleposition liegt mit einem Koeffizienten von 0,4715. Drei Flüge bleiben noch, auf denen versucht werden kann, den Koeffizienten von Montluçon noch etwas zu verbessern, um auch hier die Hand nach dem Titel Nationale Ass-Taube Große Mittelstrecke KBDB, diesmal bei den alten Tauben, auszustrecken!

Das ist doch echt baden in Luxus! Welch eine Überfülle, neben zwei frischgebackenen Nationalsiegern von Libourne auch drei Tauben im Rennen um den Titel Nationale Ass-Taube KBDB 2013 zu haben! Eins ist jedoch klar: Man muss schon aus sehr gutem Hause sein, um Freddy und Jacques demnächst von den nationalen Siegertreppchen fernzuhalten. Herzlichen Glückwunsch, Männer, auf zur nächsten Heldentat! Oder sollten wir sofort eine Verabredung für das kommende Brive-Wochenende treffen?

Kommentare

Beste Freddy en Jacques en Fam.,

Proficiat met deze nieuwe stunt !!!
Straffe mannen om tegen te spelen !
Doe zo verder .
Vr. gr. Fam. Vanneste-Demely uit Moorsele

de duivensport is in volle evolutie :

enzerzijds superduiven/super liefhebbers met super-super reusltaten en

anderzijs duiven/liefhebbers die "HET bovenstaande" in staande houden.

ik heb geen probeem om "gebroeders van den heede" geluk te wensen maar het verkort de duivensport belangrijk naar de toekomst toe.

morgen krijgen we op brive/bourges en andere "dezelfde namen" met de zelfde imponente cijfers ...

wie leeft zal zien want morgen wordt het opnieuw werkgeblazen.............