Suchen

Versteigerungswochenend bringt 373.000 EURO – Samuel Mbiza 11.900 EURO/Taube – Mike Ganus 4.600 EURO/Jungtaube

Die Versteigerungen, die am Sonntag, dem 28. April endeten brachten insgesamt 373.075 EURO für 186 Tauben. Das sind im Schnitt gut 2.000 EURO pro Taube.

Youri Deblanc – 4 Tauben – 1.013 EURO/Taube
Dieser junge aufgehende Stern versteigerte zum ersten Mal bei PIPA und sofort wurden 3 der 4 Tauben nach China verkauft. Teuerste Taube wurde Angebot 3, ein Kind des besten Brive-Fliegers 2016-2018, gepaart mit einer Tochter Porsche, das für 1.200 EURO verkauft wurde. Die 4. Taube geht in die USA. Der Gesamterlös für die 4 Jungtauben beträgt 4.050 EURO.

Kurt & Raf Platteeuw – 7 Tauben – 1.121 EURO/Taube
Nach einer absoluten Supersaison im Jahr 2018 boten Vater und Sohn Platteeuw in dieser Versteigerung 7 Jungtauben an, die insgesamt 7.850 EURO brachten. Teuerste Jungtaube wurde ein Kind aus dem Spitzenpaar General X Ina Scot, das für 2.100 EURO in Belgien bleibt. Insgesamt bleiben 6 der 7 Tauben in Belgien, während die 7. Taube nach Taiwan geht.

Ben de Keijzer – 14 Tauben – 966 EURO/Taube
Einige der letzten Enkelkinder des Jonge Supercrack wurden in dieser Versteigerung angeboten. Insgesamt waren es 14 Tauben, die für 13.525 EURO verkauft wurden. Am teuersten wurde Angebot 8, ein geschecktes Enkelkind des Jonge Supercrack, das für 1.700 EURO nach China geht. Die 14 Tauben gehen nach China (6), Belgien (4), USA (2), Kuweit (1) und Taiwan (1).

Rik Cools – 5 Tauben – 2.300 EURO/Taube
Auch in dieser Versteigerung übertraf die Qualität die Quantität. Rik Cools bot nur 5 Jungtauben an, aber jede einzelne war etwas ganz Spezielles. Das teuerste Jungtier wurde ein voller Bruder des 8. National La Souterraine, ein Enkel des Schoone Bliksem, der für 3.800 EURO nach China geht. Die übrigen 4 Tauben dieser Versteigerung gehen alle nach Taiwan. Insgesamt wurden bei dieser Versteigerung 11.500 EURO erzielt.

W.D. van Tuil – 57 Tauben – 1.142 EURO/Taube
Nach dem Tod von Wim van Tuil wurde PIPA die Ehre zuteil, die Totalversteigerung zu organisieren. Diese Versteigerung enthielt eine Menge Zucht- und Reisematerial allererster Güte. Am teuersten wurde ein 7-jähriger Sohn von Di Caprio, der für 4.400 EURO nach Japan geht. Die 57 Tauben brachten insgesamt 65.075 EURO und fanden in der ganzen Welt einen neuen Besitzer: Taiwan (11), USA (10), China (9), Japan (7), Katar (4), Ungarn (3), Belgien (3), Niederlande (2), Südafrika (2), Kuweit (1), Vereinigte Arabische Emirate (1), Argentinien (1), Deutschland (1), Irak (1) und Großbritannien (1).

April Auction – 30 Tauben – 1.875 EURO/Taube
In dieser Versteigerung wurden Tauben, die in den vergangenen Monaten auf PIPA ersteigert, aber nicht bezahlt wurden, erneut angeboten. Teuerste Taube wurde ein zweifaches Enkelkind von Hilde von Jan Hooymans, das für 6.400 EURO nach Taiwan geht. Insgesamt brachten die 30 Tauben 56.250 EURO. Sie gehen nach Taiwan (8), China (6), Belgien (5), Niederlande (2), USA (2), Südafrika (2), Deutschland (1), Ägypten (1), Japan (1), Marokko (1) und Malaysia (1).

Samuel Mbiza – 7 Tauben – 11.943 EURO/Taube
Nach dem Verkauf des Golden Prince an das PIPA Elite Center vor einigen Monaten, war es für Samuel eine logische Entscheidung, auch die 2 Täubinnen, mit den der Golden Prince gepaart war, zusammen mit 5 prächtigen Kindern in einer Versteigerung anzubieten. Der Gesamterlös für diese 7 Tauben betrug sage und schreibe 83.600 EURO. Teuerste Taube wurde die Mother Prince Rudy, die für 25.000 EURO nach China geht. Die anderen Tauben gehen nach Taiwan (5) und Belgien (1).

Eddy van der Pijl – 15 Tauben – 1.227 EURO/Taube
Eddy van der Pijl ist ein Niederländer, der schon seit Jahren zur Spitze des italienischen Taubensports gehört. Er bot seine besten Tauben in einer Versteigerung an, die zusammen 18.400 EURO brachten. Am teuersten wurde Angebot 2, Olympic Friendship, die für 4.200 EURO in die Niederlande geht. Die neuen Schläge der 15 Tauben stehen in China (3), Taiwan (3), Niederlande (3), Saudi-Arabien (2), Italien (2), Kanada (1) und Irak (1).

Olivier Carlier – 16 Tauben – 1.548 EURO/Taube
Mehrere besondere Zucht- und Reisetauben standen in dieser Versteigerung von Olivier Carlier. Teuerste Taube wurde der Superflieger Olympic Patron, der für 9.200 EURO nach Taiwan geht. Insgesamt wurden für die 16 Tauben 24.775 EURO gezahlt. Sie gehen nach Taiwan (5), Belgien (4), USA (3), Japan (2), Frankreich (1) und China (1).

Mike Ganus – 12 Tauben – 4.658 EURO/Taube
Wie wir schon mehrfach in unseren Versteigerungsberichten geschrieben haben, gibt es eine enorme Nachfrage nach Genen, die bei Tribünenflügen erfolgreich sind. Viele Interessenten werden dann schnell auf jemanden wie Mike Ganus aufmerksam, dem Besitzer von nicht weniger als fünf Million-Dollar-Race-Gewinnern, von mehreren Golden-Algarve-Gewinnern, Victoria-Falls-Gewinnern usw.  In dieser Versteigerung bot Mike 12 Junge aus seinen besten Zuchttauben an, die insgesamt 55.900 EURO brachten. Am teuersten wurde ein voller Bruder von Laura is a Big Winner Today (Gewinner des SAMDPR 2016), der für 13.800 EURO nach Kuweit geht. Zweitteuerste Taube wurde ein voller Bruder, der für 8.200 EURO nach Deutschland geht. Die 12 Jungtauben gehen nach Deutschland (2), Irland (2), Indien (2), Kuweit (2), Kanada (1), Malta (1), USA (1) und Südafrika (1).

Marc De Cock – 7 Tauben – 1.957 EURO/Taube
Eine kleine Versteigerung von 7 Jungtauben. Teuerste Taube wurde Angebot 1, ein voller Bruder von Supercrack Rockefeller, der für 4.400 EURO nach Taiwan geht. Die 7 Jungtauben brachten insgesamt 13.700 EURO und gehen in folgende Länder: Taiwan (1), Belgien (1), Argentinien (1), Philippinen (1), Malaysia (1), Rumänien (1) und China (1).

Alfons & Helmut Klaas – 12 Tauben – 1.538 EURO/Taube
In dieser Versteigerung brachte Alfons Klaas 12 Junge aus seinen besten One-Loft-Race-Zuchttauben, die für insgesamt 18.450 EURO versteigert wurden. Teuerste Jungtaube wurde Angebot 4, eine Halbschwester des 2. beim Victoria Falls One Loft Race in Simbabwe, die für 2.400 EURO nach Kanada geht. Die Käufer kommen aus USA (6), Singapur (2), Deutschland (1), China (1), Kanada (1) und Großbritannien (1).