Suchen

Gino Clicque erzielt 75.200 EURO für 10 Jungtb. – Kind MG430 x Evi von Jelle Jellema verkauft für 20.500 EURO

Am Sonntag endeten 4 Versteigerungen, bei denen insgesamt 77 Tauben verkauft wurden, die einen Gesamterlös von 195.325 EURO oder im Schnitt 2.536 EURO pro Taube brachten.

Danny De Voogd – 41 Tauben – 1.973 EURO/Taube
Nach dem verabscheuungswürdigen Diebstahl in der vorigen Woche, bei dem auch 28 Tauben gestohlen wurden, die in der Versteigerung angeboten wurden, endete die Versteigerung doch mit einer positiven Bilanz, denn für die verbliebenen 41 Tauben konnte doch noch das prächtiges Gesamtergebnis von 80.875 EURO erzielt werden. Am teuersten wurde Angebot 1, ein Original von Jelle Jellema, ein direktes Kind aus dem Spitzenzuchtvogel Miss Gijsje 430 mit seiner Supertochter Evi. Nach einem heftigen Bieterstreit, der morgens bei 6.800 EURO begann, stand der Zähler am Ende bei 20.500 EURO, die von einem Käufer aus Belgien geboten wurden. Die 41 Tauben gehen in folgende Länder: Belgien (10), Japan (9), Niederlande (4), Philippinen (4), Taiwan (4), Deutschland (3), Frankreich (2), Indien (2), Saudi-Arabien (2) und Rumänien (1).

Simeon Monev – 14 Tauben – 1.418 EURO/Taube
Dieser bulgarische Meister hatte im vergangenen Jahr seine erste Versteigerung auf PIPA, die sehr erfolgreich war und hatte darum beschlossen, auch in diesem Jahr wieder einige seiner besten Tauben in einer Versteigerung anzubieten. Teuerste Taube wurde New Klaren, eine nationale Ass-Taube von Bulgarien und Enkelkind von Zwart Goud von Jelle Jellema. Sie geht für 3.200 EURO nach Taiwan. Insgesamt brachten die 14 Tauben 19.850 EURO, wobei die Tauben in folgende Länder gehen: China (4), Taiwan (4), Philippinen (2), Belgien (1), Frankreich (1), Großbritannien (1) und Japan (1).

Gino Clicque – 10 Tauben – 7.520 EURO/Taube
Ein wirklich phänomenales Gesamtergebnis für die Jungtaubenversteigerung von Gino Clicque, nämlich sage und schreibe 75.200 EURO für 10 Jungtauben. Die Auswahl der Jungtauben in dieser Versteigerung war unbestritten einzigartig. Das teuerste Jungtier dieser Versteigerung war ein Kind aus Golden King gepaart mit First Lady, mit anderen Worten eine Paarung von zwei 1. nationalen Ass-Tauben KBDB. Dieses illustre Jungtier geht für 18.400 EURO nach China. Die Nestschwester dieser Täubin geht für 12.600 EURO nach Deutschland. Die 10 Jungtauben finden in China (6), Deutschland (3) und Taiwan (1) eine neue Heimat.

Mark Gilbert – 11 Tauben – 1.764 EURO/Taube
Der Golden Barcelona ist einer der besten Zuchtvögel für die Große Weitstrecke. Er selbst war Gewinner des Goldenen Flügels und ist Vater des Southfield Hugo von Mark Gilbert, dem Nationalsieger von sowohl Perpignan als auch Barcelona. Die Versteigerung drehte sich vollständig um den Golden Barcelona, von dem 4 Kinder und 7 zweifache Enkelkinder im Angebot standen. Teuerste Taube wurde Angebot 1, ein direkter Sohn des Golden Barcelona, der für 3.400 EURO nach Japan geht. Insgesamt brachte die Versteigerung 19.400 EURO. Die 11 Tauben gehen nach Taiwan (7), Belgien (1), Großbritannien (1), Japan (1) und Philippinen (1).