Wim & Bertrik Murk (IJsselstein, NL) zeigen ihre Zähne und gewinnen den 1., 8., 12., 27., 28. und 34. NPO Orange Afdeling 7 Mittelniederlande

Wer hätte ahnen können, dass diese Vater-Sohn-Schlaggemeinschaft nach ihrer Versteigerung im Januar diesen Jahres, auf der sie außer den Tauben von 2011 und 2012 alles verkauften, in dem extrem schweren Weitstreckenjahr 2013 sofort wieder ihren Mann stehen und die Siegespalme auf dem knallharten Orange-Flug (878 km) in der Afdeling 7 Mittelniederlande gegen 879 Konkurrenten erobern würden.

V.l.n.r. Wim, Thijs, Fenna und Bertrik

Vater Wim (75) und Sohn Bertrik (36) hatten sich gesagt, dass das Jahr 2013 ein Jahr werden würde, in dem sie nichts von ihrer jungen Mannschaft erwarten durften. Vor dem Beginn der Saison wurden dann auch nur fünf Flüge ins Visier genommen, auf denen ihre Athleten Erfahrungen für die kommenden Jahre sammeln sollten. Bis jetzt hat sich jedoch gezeigt, dass es mehr war, als nur Erfahrungen zu sammeln und dass sie sofort wieder Anschluss an die absolute Spitze gefunden haben. 

Vor drei Wochen zeigte ihre Mannschaft von Perigueux (826 km) schon, dass sie zu mehr in der Lage war und gewann in der Noordelijke Unie (NU) Zone 1 gegen 4.773 Tauben schon den 32., 36., 61., 137., 183., 187. usw. (11/30). Kaum 3 Wochen später verstehen es 18 Teilnehmer, die alle zur Perigueux-Mannschaft gehörten, das Tempo noch etwas anzuziehen und holen außer einer fantastischen Serie auch noch den Sieg in der Afdeling 7 Mittelniederlande. Gegen 879 Konkurrenten wurden die untenstehenden Plätze von Murk-Tauben belegt:

1., 8., 12., 27., 28., 34., 78. und 141. (8/18)

“Die Ankunft des späteren Siegers Johan (NL12-1387457) war vielleicht das Schönste, das ich während meiner Laufbahn als Taubenzüchter erlebt habe”, erzählt der besonnene Bertrik. “Wir hatten gerade entschieden, noch ein Viertelstündchen zu warten, denn es dämmerte schon, als kurz nach 22.30 Uhr in der Ferne ein Pünktchen auftauchte und nach einer halben Pirouette direkt auf dem Einflug landete. Die Konstatierung um 22.33.30 Uhr sorgte dann für den Sieg. Man bekommt wirklich eine Gänsehaut, wenn man bei hereinfallender Dämmerung noch eine Taube konstatieren kann.”

Der Sieger Johan wurde für einen Gutschein von Sportfreund Johan den Uijl (Lopikerkapel, NL) geholt. Johan zeigte schon auf dem Flug von Perigueux, dass er zu mehr in der Lage war, als nur im Schwarm mitzufliegen. Auf diesem schnellen Flug gewann er den 32. Preis gegen 4.773 Tauben mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1700 m/min. Von Orange kam dieser Witwer, der klein von Körperbau ist, jetzt mit einer Geschwindigkeit von 947 m/min. Damit beweist er, dass er fähig ist, bei den unterschiedlichsten Bedingungen mit den Besten mithalten zu können. Wenn wir seinen Stammbaum ansehen, wissen wir auch, warum Bertrik diese Taube mit nach IJsselstein genommen hat. Sein Vater ist kein Geringerer als der Super 613 (NL03-2124613) von A. Schalkwijk, der bei 23 Einsätzen 20 Mal einen Preis auf Flügen der Großen Weitstrecke gewann. Die Mutter von Johan ist die NL10-2059029 von P. v/d Berg und Sohn (Benschop,NL). Klick hier für den vollständigen Stammbaum von Johan: 1. NPO Orange

Der Vogel, der den 8. NPO Orange seinem Konto hinzufügte, ist der NL11-1503239. Er wurde auf Witwerschaft gespielt und ist von der eigenen Sorte, in der viele Tauben von den Freunden des Hauses, der Schlaggemeinschaft Koop und Gerda Kiekebelt (Drijber, NL) zu finden sind. Der 239 ist ein Halbbruder von GerKo, der 2009 den 1. NPO Perigueux gegen 4.348 Tauben eroberte. Klick hier für den vollständigen Stammbaum von NL11-1503239: 8. NPO Orange

 

Die zur Zeit beste Taube auf dem Schlag der sympathischen Wim und Bertrik ist das Weibchen auf Witwerschaft NL10-1438254. Sie gewann auf diesem Orange-Flug den 12. NPO Afdeling 7 Mittelniederlande. Früher schon flog dieses Weibchen den 36. Perigueux in der Noordelijke Unie Zone 1 gegen 4.773 Tauben, sowie den 69. NPO Bergerac gegen 3.297 Tauben und das bei vier Einsätzen. Eine Klasse für sich! Diese Täubin ging 2012 auf einem Aurillac-Flug verloren und kam erst unmittelbar vor Beginn der Saison wieder zurück auf ihren Schlag in IJsselstein. Angesichts ihres fantastischen Stammbaumes haben ihr ihre Herren in diesem Jahr sofort wieder eine Chance gegeben, und sie hat dieses Vertrauen bis jetzt also reichlich belohnt. Klick hier für den vollständigen Stammbaum von NL10-1438254: 12. NPO Orange

Dass Projektleiter Bertrik und der seinen Ruhestand genießende Vater Wim sich durch diesen schnellen Erfolg nicht verrückt machen lassen, stellt sich heraus, als wir fragen, wie die weitere Planung aussieht. “Vielleicht bereiten wir noch einige für Bergerac vor, aber das Wichtigste ist, wieder einen guten Schlag aufzubauen”, antwortet Bertrik auf eine diesbezügliche Frage.

Wenn man innerhalb von vier Jahren ebenso viele Siege gegen große Konkurrenz holt, darf man darauf zu Recht stolz sein. Auf nach Nummer 5, meine Herren!

Klick hier für die imposante Ehrenliste von Wim und Bertrik von 2002 bis einschließlich 2012