Victor und Jens Goovaerts (Beerzel, BE) gewinnen den 1. national Argenton gegen 22.428 Jährige

Für viele ist es ein Traum, dem sie ihr Leben lang vergeblich hinterherjagen. In Beerzel war die eine Hälfte der Schlaggemeinschaft in Urlaub, als der schönste Moment, den man als Taubenzüchters erleben kann, eintrat.

Belgischer Meister

Durch seinen Schwager Marcel Janssen gewann Victor nach jahrelanger Unterbrechung wieder Geschmack am Taubensport. Zuerst stand er seinem Schwager bei, als dieser erkrankt war. Nachdem der Schwager gestorben war, spielte er noch einige Jahre auf dessen Schlägen weiter. Seit einigen Jahren spielt Victor nun auf Schlägen bei seinem eigenen Haus. Schon bald zeigte Enkel Jens Interesse für den Taubensport. Der Letztere zeichnet nicht nur für die Buchhaltung verantwortlich, sondern ist laut seinem Großvater ein echter Taubenmann. "Er weiß viel mehr darüber als ich. Wenn wir hier die Arbeit an den Tauben getan haben, geht er zum Vereinslokal und hilft dort." Der 18-jährige Jens ist außerdem nicht nur ein Meister mit Tauben. Mit demselben Ehrgeiz, mit dem er den Taubensport ausübt, kann man ihn auch beim Leichtathletiktraining erleben. Als Kugelstoßer konnte er schon mehrmals belgischer Meister bei den Jugendlichen werden. In seinen Adern fließt also ganz klar Siegerblut, und das äußerte sich an diesem Wochenende mit einem Nationalsieg von Argenton gegen 22.428 Tauben.


Victor mit der Nationalsiegerin

6101600/12

Die Siegerin ist die 6101600/12, genannt Witgrijs, ein direktes Kind des 6203463/01, des Goede Zwarte. Wie Victor sagt, ist das ein guter Flieger und ein begnadeter Zuchtvogel. Vor allem das Letztere ist eine leichte Untertreibung. Zwei Schwestern der Witgrijs, die 921 und die 922, verhalfen Victor und Jens zum Titel Meister mit Jährigen auf der Weitstrecke des doch ruhmreichen Antwerpse Fondclub. Einige ihrer wichtigsten Ergebnisse:

Die 921:
Bourges: lok.: 4./108 Tb.; nat.: 427./16.895 Tb.
Châteauroux: lok.: 1./56 Tb.; prov.: 8./2.139 Tb.
Montluçon: lok.: 21./102 Tb.; prov.: 368./3.284 Tb.
Montluçon: lok.: 1./91 Tb.; prov.: 29./2.222 Tb.
Blois: lok.: 1./21 Tb.; prov.: 27./505 Tb.
La Souterraine: lok.: 3./20 Tb.; nat.: 204./4.699 Tb.
Gueret: lok.: 2./28 Tb.; nat.: 87/3.415 Tb.

Die 922
Vierzon: lok.: 1./52 Tb.; semi-nat.: 72./3.585 Tb.
Bourges: lok.: 1./108 Tb.; nat.: 241./16.859 Tb.
Montluçon: lok.: 4./91 Tb.; prov.: 125./2.222 Tb.
Limoges: lok.: 3./65 Tb.; nat.: 625./17.735 Tb.
Argenton: lok.: 3./42 Tb.; nat.: 253./7.046 Tb.
La Souterraine: lok.: 2./20 Tb.; nat.: 145./4.699 Tb.
Gueret: lok.: 1./28 Tb.; nat.: 15./3.415 Tb. 


Das Auge der Siegerin

Der Vater von Witgrijs ist ein Original von Geert Lambrechts (Hallaar, BE), der 2012 selbst noch den Titel 4. Nationaler Meister KBDB Weitstrecke bei den Jungtauben errang. Oder wie der alte Spruch "Gute kommen aus den Guten" auch hier wieder Wahrheit wurde. 

Kleiner Taubenbestand

Mit Victor und Jens hat wieder ein "normaler" Züchter einen Nationalsieg erobert. Sie verfügen über 12 Zuchtpaare, obwohl Victor zugibt, dass das ziemlich wenig ist, wenn man auf der Großen Mittelstrecke und Kleinen Weitstrecke spielen will. 15 Weibchen und 12 Männchen müssen die Ehre des Hauses Goovaerts auf den Flügen verteidigen. Sie haben allerdings alle einen Partner, der zu Hause bleibt, es wird also nicht auf totaler Witwerschaft gespielt. Trotz dieses kleinen Bestandes errangen sie 2012 folgende Meisterschaften:

Antwerpse Fondclub:
1. Meister bei den Jährigen mit der 1.- und 2.-Ben.
Allgemeiner Meister

Hafo 2000 Kleine Weitstrecke:
1. Meister mit Alttauben
1. Meister mit Jährigen
1. Meister mit Jungtauben
1. Allgemeiner Meister


Die Schläge in Beerzel

Jens wird es sich im nächsten Jahr wohl zwei Mal überlegen, bevor er mitten in der Reisesaison eine Urlaubsreise bucht. Einen Nationalsieg erringt man nun einmal nicht auf Bestellung. Wie bereits gesagt: Für viele bleibt es ein Traum.