Versteigerungsende: Dehon-Demonseau (BE) 5.111 EURO/Taube, T&J Elzinga (NL) 3.113 EURO/Taube

Am Sonntag, dem 16. Februar endeten die folgenden Versteigerungen: Stef Bals (NL), Vermeerbergen-Wilms (BE), Martial Maindrelle (FR), T&J Elzinga (NL), Gino Clicque (BE), Dehon-Demonseau (BE), Team Noël-Willockx (BE), Candotti-Trunet (BE), Jos Thoné (BE) und Rik Cools (BE).

Stef Bals (NL) - 9 Tauben - 2.244 EURO/Taube
Stef hatte für diese Versteigerung seine provinziale Ass-Taube auf der Mittelstrecke reserviert. Yara war auch 17. nationale Ass-Taube auf der Mittelstrecke geworden, und so ist es kein Wunder, dass sie die teuerste Taube der Versteigerung wurde. Sie zieht für 5.600 EURO nach China um. Außerdem konnten sich die Käufer mit einer streng selektierten Gruppe von Jungtauben verstärken, wobei Stefs persönlicher Favorit auch die teuerste Jungtaube wurde, die für 2.200 EURO in den Niederlanden bleibt. Die Käufer kommen aus Dänemark (2), Niederlanden (2), Großbritannien (1), Belgien (1), China (1), Taiwan (1) und Frankreich (1).

Vermeerbergen-Wilms (BE) - 12 Tauben - 1.567 EURO/Taube
Das farbige Dutzend der belgischen Schlaggemeinschaft wurde für insgesamt 18.800 EURO verkauft. Super Kittel Grizzle gebührt die Krone durch seinen Verkaufspreis von 5.000 EURO. Er bleibt innerhalb der belgischen Grenzen. Die übrigen 11 Tauben gehen in folgende Länder: Belgien (6), China (2), Slowakei (2) und Großbritannien (1).

Martial Maindrelle (FR) - 10 Tauben - 925 EURO/Taube
Die 10 Tauben von Martial Maindrelle wurden von dem 1.-Preis-Gewinner Deep Impact angeführt, der auch mit 1.600 EURO die teuerste Taube der Versteigerung wurde. Insgesamt brachte die Versteigerung 9.250 EURO. Die Tauben gehen nach China (3), Belgien (2), Ungarn (2), USA (2) und Deutschland (1).

T&J Elzinga (NL) - 16 Tauben - 3.113 EURO/Taube
Esmee Special

Inzwischen ist wohl jedermann klar, dass Tjeerd und Jouke einen gewaltigen Taubenstamm aufgebaut haben und zur Zeit mit Prince Esmee einen echten Crack im Haus haben. Viele Züchter versuchten, sich mit Nachkommen der Wundertaube Esmee und/oder Prince Esmee zu verstärken. Insgesamt brachte die Versteigerung 49.800 EURO. Die neuen Eigentümer der Tauben wohnen in den Niederlanden (3), Kuweit (3), Taiwan (3), Deutschland (2), Großbritannien (2), China (1), Rumänien (1) und Philippinen (1).

Gino Clicque (BE) - 32 Tauben - 1.878 EURO/Taube
Junge aus den besten Zuchttauben

Alle Augen waren in dieser Versteigerung auf den direkten Sohn des Golden Prince, der Nationalen Ass-Taube von Belgien 2014, gerichtet. Der hellgehämmerte blaue Vogel darf jetzt in der Türkei zeigen, was er 'drauf' hat. Er erzielte bei dieser Versteigerung den höchsten Preis, nämlich 12.000 EURO. Der Gesamterlös dieser Versteigerung beträgt 60.100 EURO. Die Käufer kommen aus Belgien (7), China (7), Japan (4), Deutschland (3), Türkei (2), Rumänien (2), Slowakei (2), Kanada (1), Polen (1) und Thailand (2).

Dehon-Demonseau (BE) - 9 Tauben - 5.111 EURO/Taube
Der Stern dieser Schlaggemeinschaft schoss innerhalb kürzester Zeit in ungekannte Höhe! Der absolute Star des Schlages Best Kittel zog zu PIPA Breeding um, aber die Basiszuchttauben wurden behalten, und damit wurde in der Saison 2019 wieder geglänzt. Die Versteigerung endete mit dem fantastischen Durchschnitt von 5.111 EURO/Taube. Es wurden zwei Junge aus der Kurzstreckenkanone Daniël angeboten, die beide für jeweils 7.000 EURO verkauft wurden, aber damit wurden sie nicht die teuersten Tauben dieser Versteigerung. Diese Ehre wurde dem Father Shakira zuteil, für den Käufer aus Ungarn bedeutet er einen gewaltigen Qualitätszuwachs. Er zahlte 10.200 EURO. Die Tauben werden über folgende Länder verteilt: Ungarn (2), Deutschland (2), Kanada (1), China (1), Großbritannien (1), Polen (1) und Rumänien (1).

Etienne Meirlaen (BE) - 20 Tauben - 1.903 EURO/Taube
Die Weitstreckentauben brachten 38.050 EURO oder einen Durchschnitt von 1.903 EURO/Taube. Die teuerste Taube dieser Versteigerung wurde Provincial Diamond 210, die für 4.800 EURO nach Taiwan geht. 4 andere Tauben aus deiser Versteigerung gehen ebenfalls dorthin. Die anderen Käufer wohnen in Belgien (3), Philippinen (3), China (2), Spanien (2), Rumänien (2), Deutschland (1), Polen (1) und den USA (1).

Team Noël-Willockx (BE) - 6 Tauben - 1.708 EURO/Taube
Aus dem Paar Gargenton x Anouk sind viele gute Tauben hervorgegangen, darunter der hellgehämmerte blaue Vogel Castro. Eddy und Ivan haben sich dafür entschieden, diesen provinzialen Sieger in einer Versteigerung anzubieten und dazu einige Jungtauben des Jahrgangs 2019. Castro wurde die teuerste Taube der Versteigerung und geht für 3.800 EURO nach China. Die Tauben ziehen nun in folgende Länder um: Belgien (3), China (1), Vereinigte Arabische Emirate (1) und USA (1).

Candotti-Trunet (FR) - 7 Tauben - 1.414 EURO/Taube
El Torro, ein gewaltiger gehämmerter Vogel, in dessen Stammbaum fast alle belgischen Superlinien vereinigt sind, wurde die teuerste Taube dieser Versteigerung und für 4.600 EURO von einem Chinesen gekauft. Insgesamt brachten die 7 Tauben 9.900 EURO. Die Käufer kommen aus Belgien (3), Taiwan (2), China (1) und den Philippinen (1). 

Jos Thoné (BE) - 14 Tauben - 1.339 EURO/Taube
In seinem Avril-Special bot Jos 14 weiße Nachkommen des Olympia-Giganten an, der selbst 20 (!) erste Preise gewonnen hatte. Der höchste Preis der Versteigerung wurde für Avril 745 gezahlt. Er zieht für 3.800 EURO in die USA um. Die übrigen 13 Tauben gehen in folgende Länder: China (4), Belgien (2), Niederlande (2), Deutschland (1), Irland (1), Italien (1), Polen (1) und Taiwan (1).

Rik Cools (BE) - 6 Tauben - 1.375 EURO/Taube
Rik Cools hatte eine gewaltige Saison 2019 hinter sich und stellte eine Gruppe von sechs prachtvollen Jungtauben für die Versteigerung auf PIPA zusammen, für die insgesamt 8.250 EURO gezahlt wurden, was einem Durchschnitt von 1.375 EURO/Taube entspricht. Die Käufer kommen aus Taiwan (4), Belgien (1) und Japan (1).