Tony Lievens (Sint-Laureins, BE) gewinnt den 1. National Bourges gegen 11.821 Jährige

Auch bei den Jährigen erringt mit Tony Lievens ein verhältnismäßig junger Züchter den Nationalsieg von Bourges, der doch der alles überragenden Klassiker der Großen Mittelstrecke ist. Eine schöne Werbung für unseren Sport!


Links Tony Lievens mit seinem Nationalsieger, sein Söhnchen und Vater Robert (rechts)

Denn mit sowohl Dirk De Roose als auch De Vroe-Van Gaver und unserem heutigen Gastgeber Tony Lievens bekommt die Belgische Verstandhouding drei Züchter auf das Podium, die zur jüngeren Generation der Taubenliebhaber gezählt werden müssen. Es ist nicht nur schön, dass es ihnen gelungen ist, die seit langem etablierten Werte und Spitzenschläge zu schlagen, sondern weil es ein Zeichen ist, dass unser Sport noch Zukunft hat!

Tony Lievens, der Sieger bei den Jährigen

Tony selbst hat immer noch Schwierigkeiten zu glauben, dass er den Nationalsieg bei den Jährigen erobert hat. Als ihn die Verantwortlichen seiner Einsatzstelle in Eeklo anriefen und ihn baten, seine genaue Konstatierzeit durchzugeben, weil er ein Kandidat für den Nationalsieg wäre, hörten sie am anderen Ende der Leitung eine ungläubige Stimme: "Das kann nicht sein, ich habe ja noch nicht einmal den ersten Preis in Eeklo." Er hatte tatsächlich die 6. telefonische Anmeldung in Eeklo durchgegeben, aber da Tony eine der größten Entfernungen bei seiner Einsatzstelle hat und die anderen Züchter, die vor ihm gemeldet hatten, Stück für Stück weit vorne lagen, hatte Tony nicht sofort die Vermutung, dass er bei seiner Einsatzstelle in Eeklo gewinnen könnte, geschweige denn, dass er hätte hoffen können, der Nationalsieger zu sein. Er konstatierte seinen Nationalsieger um genau 14.01’33” Uhr, was auf einer Entfernung von 468,253 km eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 1412,31 m/min ergab. Damit hatte er zugleich die zweitschnellste Taube des gesamten Teilnehmerfeldes. Es ging um Sekunden, denn letztendlich lag er damit nur 5 Sekunden vor der Taube von Kati Lippens aus Izegem, die lange als Nationalsieger bei den Jährigen gehandelt wurde. 
Tony hatte praktisch seine gesamte Witwermannschaft, bestehend aus 8 alten und 11 jährigen (5 Preise mit den 11), für Bourges eingesetzt, von denen der 4.-benannte Jährige als Schnellster nach Hause stürmte und diesen Nationalsieg mitbrachte.   

Der Gewinner des 1. Nat. Bourges bei den Jährigen BE12-4165052 ist ein Sommerjunger von 2012, der erst eine lange Lehrzeit auf der Kurzstrecke absolvieren musste, bevor er nach zwei Flügen von Angerville (Kleine Mittelstrecke) jetzt sein Schlussexamen auf dem Nationalflug von Bourges ablegen durfte, das er mit Auszeichnung bestanden hat. Er hatte vorher bereits 5 Preise von Arras (darunter den 2. gegen 68 Tb., 8. gegen 182 Tb.), 2 von Clermont und 2 von Angerville gewonnen, ohne jedoch besonders aufzufallen. Die erste echte ‘Kartusche’, die er abschoss, traf also sofort ins Schwarze!
In seinem Stammbaum sehen wir allerdings, dass er von Tauben abstammt, die Siegerblut in den Adern haben.
Vater: BE11-6000761 Vandenabeele-Vogel
Auf der Zuchtstation Natural gekauft, Abstammung Gaby Vandenabeele.
Mutter: BE11-4067943 Zuchttäubin 943
Wurde gezogen aus dem Vogel BE08-3012747 (aus einer Kreuzung Jacques Vandenheede x Jos Thoné) x BE10-4184261, einer Täubin aus der eigenen Zucht.

Tony (27) wohnt in der ostflämischen Polder-Gemeinde Sint-Laureins, die zwischen Eeklo und Maldegem nicht weit von der niederländischen Grenze entfernt liegt. Vor etwas mehr als 10 Jahren kam er durch einen Zuflieger auf dem elterlichen Anwesen zum Taubensport. Er ging zum benachbarten Taubenzüchter Antoine Polfliet, um sich Rat zu holen, was er mit der Taube machen sollte und wie er sie am besten versorgen könnte. Auf diese Art und Weise wuchs sein Faible für den Taubensport, bis er schließlich der Gilde der Taubenzüchter ganz beitrat, wobei er von seinem Vater Robert unterstützt wurde, der inzwischen auch vom Taubenbazillus infiziert wurde und seinen einzigen Sohn Tony unterstützt und ihm hilft, wenn es nötig ist. Wenn Tony zur Arbeit ist (er ist Schweißer von Beruf), springt Robert (62 und Landwirt) ein, wo immer es nötig ist, sei es bei der Versorgung, beim Training, beim Einsetzen der Tauben oder Wegbringen der Uhren. 

Sympathische Züchter, die nun auf dem Bourges-Flug erleben durften, wie es ist, einen sehr großen Sieg feiern zu dürfen. Das macht ihnen sicherlich Mut, in Zukunft bei der Ausübung ihres geliebten Hobbys, des Taubensports, noch einen Zahn zuzulegen. Herzlichen Glückwunsch!