Rutz & Söhne (Blieskastel, DE) gewinnen den 1. National Pau Deutschland

Der Pau-Flug 2015 war knallhart, und vielleicht waren die Franzosen etwas begünstigt. Aufgelassen wurden die 9.062 Tauben am Freitag, dem 19. Juni 2015 um 7.15 Uhr. Das war seit einer ganzen Reihe von Jahren die höchste Taubenzahl.


Jens und Sven Rutz mit Taurus, ihrem Nationalsieger von Pau 2015

Am 19. Juni 2015 fand in Belgien ein großes Schauspiel statt. Auf den Tag genau 250 Jahren vorher hatte Napoleon die Schlacht von Waterloo und damit endgültig die Herrschaft über Europa verloren. In Waterloo wurde dieser Sieg noch einmal gefeiert. Tausende von Darstellern stellten die Schlacht nach und Tausende von Zuschauern erfreuten sich an dem Schauspiel. Doch was hat das eigentlich mit dem internationalen Flug von Pau zu tun? Im Grunde gar nichts. Damals hatten die Franzosen verloren, doch 250 Jahre später waren sie von Pau die großen Gewinner. Doch der Reihe nach.

Aus Belgien waren 1.988, aus den Niederlanden 3.433, aus England 550, aus Deutschland 966, aus Frankreich 2.114 und aus Luxemburg 11 Tauben an diesem Pau-Flug beteiligt. Auf die ersten Meldungen musste man sehr lange warten. Um 20.48.48 Uhr meldete der Franzose Richard Roge seine erste Taube auf einer Entfernung von 755,954 km, die damit 928,92 m/min erreichte. Das war keine hohe Geschwindigkeit, was schon auf einen sehr langen Konkurs hindeutete. Und weitere Franzosen folgten. Am späten Abend waren dann 16 französische und eine belgische Taube zu Hause. Die belgische Taube von De Smeyter-Restiaen aus Melden war dann auch der internationale  Sieger. Um 22.20.57 Uhr  wurde sie auf einer Entfernung 884,377 km konstatiert. Ihre Fluggeschwindigkeit betrug 976,19 m/min. Keine Taube hatte damit also international die 1.000 m/min. überschritten. Das zeigt also recht deutlich, wie schwer dieser Pau-Flug war.

1. National Deutschland: Rutz & Söhne, Blieskastel

Am Samstag um 5.43.26 Uhr wurde die erste deutsche Taube bei Rutz & Söhne aus Blieskastel auf einer Entfernung von 876,870 km konstatiert. International war das die 15. Taube, die damit den 1. Preis national von Deutschland auf diesem Klassiker gewinnt. Auf Platz 17 der internationalen Konkurrenz landeten Kipp & Söhne aus Althornbach und auf dem 21. Platz Karl-Heinz Koers aus Ormesheim, alles keine Unbekannten in der Welt der Großen Weitstrecke. Zur Information vielleicht noch dies: Die erste niederländische Taube belegte international den 20. Platz. Je weiter die Tauben fliegen mussten, desto schwerer wurde es für sie, den Weg zum heimatlichen Schlag zu bewältigen.

Doch bleiben wir bei der Schlaggemeinschaft Rutz & Söhne. Eifrige PIPA-Leser und vor allen Dingen die Liebhaber der Großen Weitstrecke wissen natürlich, dass das keine Unbekannten sind.  Der Name Rutz & Söhne steht für einen Weitstreckenschlag, der seit vielen Jahren hervorragend spielt, der zur nationalen und internationalen Spitze gehört und der auch schon so manch einen ganz großen Flug gewonnen hat.

Wo liegt nun eigentlich dieses Blieskastel? In Zeiten des Internet ist es einfach, Informationen zu bekommen. Blieskastel ist eine Stadt im Saarpfalz-Kreis im Saarland. Sie liegt etwa 15 km südwestlich der Kreisstadt Homburg  und 25 km östlich der Landeshauptstadt Saarbrücken. So viel also zur Ortsbestimmung. Blieskastel hat etwa 22.000 Einwohner und drei davon sind eben die Sportfreunde Rutz und Söhne.

Die SG Rutz und Söhne besteht aus Vater Karl-Heinz, er ist jetzt 65 Jahre alt, und seinen beiden Söhnen Sven und Jens. Der Vater kann aufgrund gesundheitlicher Probleme den Taubensport nicht mehr mit voller Kraft ausüben. Aber dafür sind seine Söhne in die Bresche gesprungen. Sie sind beide 32 Jahre alt, denn es sind Zwillingsbrüder und beide mit Leib und Seele Taubenzüchter. Eine wichtige Person im Taubenhaushalt der Familie Rutz muss auch noch unbedingt erwähnt werden, und das ist Mutter Adelheid. Sie versorgt morgens die Tauben, das heißt, sie macht eine gewisse Endversorgung der Tauben. Alles was die Söhne vor Beginn ihrer Berufsarbeit nicht geschafft haben, erledigt sie. Die Tauben sind auf dem elterlichen Grundstück untergebracht, aber die Söhne wohnen nicht weit entfernt vom Elternhaus.


Taurus, der nationale Pau-Sieger 2015 von Deutschland

Ein Enkel des De Pau 06 fliegt den 1. National 2015 von Pau

Im Jahr 2006 hatten Rutz & Söhne schon einmal Pau gewonnen. Damals war es sogar der 1. International mit ihrem De Pau 06, 0709-03-886. Jetzt, im Jahre 2015, ist es ein Enkel dieses De Pau 06, der den Nationalsieg von Deutschland erringt. Wie sagt man so schön: Gutes Blut lügt nicht.

Konstatiert wurde er wie schon gesagt am Samstag um 5.43.26 Uhr. Es kamen nur sehr wenige Tauben durch, und so mussten auch Rutz & Söhne sehr lange auf ihre nächsten Tauben warten. Mit ihren 15 gesetzten Tauben machen sie übrigens 8 Preise.

Der Nationalsieger trägt die Ringnummer 0709-10-653 und bekam den Namen Taurus. Er ist ein Sohn des 0709-07-129,  genannt Toruk. Dieser Toruk ist wiederum ein Sohn des 0709-03-886, der wie schon gesagt, den internationalen Sieg von Pau 2006 gegen 8.438 Tauben errang. Und dieser "886" ist wiederum ein Enkel der Supervererberin Angelina, 09788-93-567.


Der Flügel des nationalen Pau-Siegers 2015 von Deutschland

Der Taubenstamm von Rutz & Söhne ist hauptsächlich auf diese Täubin aufgebaut. In etwa 90 % ihrer Tauben fließt das Blut ihrer Angelina. Natürlich darf man nun nicht glauben, dass das alles Inzuchttiere sind. Nein, so ist das nicht gemeint. Die Angelina ist eine alte Täubin. Sie wurde 1993 geboren. Ihre Zeit ist schon lange abgelaufen, aber in vielen Stammbäumen des Schlages Rutz ist sie zu finden, zwar in zurückliegenden Generationen, aber sie ist noch immer in den aktuellen Stammbäumen. Ihr Einfluss ist also relativ groß gewesen. Diese Täubin stammte übrigens von Helmut Grün. Ihr Vater war ein Stichelbaut-Vogel und ihre Mutter eine Täubin der Rasse Cattrijsse. Ich hoffe, dass Ihnen diese Namen noch etwas sagen. Es waren jedenfalls Tauben mit großer Vererbungskraft. Aber ihre Höhepunkte haben diese Rassen schon lange überschritten. Auch ihre Züchter leben schon lange nicht mehr. Aber die Vererbungsstärke dieser Tauben ist erhalten geblieben.

Kehren wir noch einmal zum Toruk zurück. Seine Mutter ist die 0709-00-148, die Mutter des 1. National Carcassonne. Das sagt doch wohl mehr als genug.

Kommen wir nun zur Mutter des Taurus. Das ist die Rachel, 0709-07-171. Sie ist eine Tochter des Obelix, 0709-04-1678. Und dieser Vogel flog 2005 den 1. International Bordeaux gegen 7.334 Tauben. Muss dazu noch mehr gesagt werden? Rachel ist übrigens eine Tochter von Vanadis, 0709-06-960, die wiederum eine Schwester von vielen Spitzentauben ist.

Am Stammbaum des Nationalsiegers von Pau ist einmal mehr zu erkennen, dass aus Siegern Sieger stammen.

Die Erfolgsbilanz von Rutz & Söhne

1. International Pau 2006
1. International Bordeaux 2005 Jährige
2. International Barcelona 2003
2. International Barcelona Weibchen 2003
7. International Tarbes 2009
5. International Tarbes Weibchen 2009
6. International Barcelona Weibchen 2004
7. International Bordeaux Jährige 2004
1. National Pau 2015
1. National Barcelona 2003
1. National Barcelona 2008
1. National Bordeaux 2005
1. National Carcassonne Jährige 2006
1. National Pau 2006
1. National Bordeaux Jährige 2005
1. National Barcelona Weibchen 2003
1. National Barcelona Weibchen 2008
2. National Barcelona 2012

Eine eindrucksvolle Liste! Warten wir die nächsten Wochen ab, vielleicht wird sie noch weiter verlängert.