Rutz & Söhne (Blieskastel, DE): Barcelona, ihr Superflug

Immer wieder sorgt die Schlaggemeinschaft Rutz & Söhne für Gesprächsstoff. Warum? Nun ja, das liegt doch auf der Hand, denn sie spielen einfach phantastisch auf der Großen Weitstrecke, also auf den Flügen, die es im deutschen Reiseprogramm schon seit vielen Jahren nicht mehr gibt.

Warum gibt es bei uns in Deutschland eigentlich keine Flüge von 650 bis 800 km mehr? Das können vielleicht die Sportfreunde beantworten, die fast täglich ihre Tauben für das leichte Mittelstreckenprogramm mit dem Pkw trainieren. Doch das nur so am Rande.

Bleiben wir bei Rutz & Söhnen. Sie gehören schon seit Jahren zu den allerstärksten Weitstreckenspielern. Sie wohnen in Blieskastel, einer Stadt im Saarland, etwa 15 km südwestlich der Kreisstadt Homburg und 25 km östlich der Landeshauptstadt Saarbrücken. Blieskastel hat etwa 22.000 Einwohner, und drei davon sind die Sportfreunde Rutz und Söhne.

Die SG Rutz und Söhne besteht aus Vater Karl-Heinz (67 Jahre) und seinen beiden Söhnen Sven und Jens. Der Vater kann aufgrund gesundheitlicher Probleme den Taubensport leider nicht mehr aktiv ausüben, aber dafür hat er ja seine Söhne. Es sind übrigens Zwillinge. 34 Jahre sind sie jetzt alt. Vielleicht war die wichtigste Person im Hause Rutz und Söhne, natürlich nicht nur in Bezug auf den Taubensport, Mutter Adelheid. Sie hatte in den vergangenen Jahren einen großen Teil der morgendlichen Taubenversorgung übernommen. Alles, was die Söhne morgens vor ihrer Berufsarbeit nicht geschafft hatten, hat sie erledigt. Leider ist das nicht mehr möglich, denn Mutter ist sehr schwer erkrankt, und so müssen Sven und Jens jetzt so gut es geht alles allein machen, wobei der Taubensport natürlich hinter der Sorge für Vater und Mutter zurückstehen muss.

Die Tauben sind auf dem elterlichen Grundstück untergebracht. Die Söhne wohnen allerdings nicht weit entfernt vom Elternhaus.

Die Familie Rutz hat insgesamt etwa 230 Tauben Winterbestand und spielt ihre Tauben, es sind etwa 70 Paar Reisetauben, auf Totaler Witwerschaft.

Barcelona 2017

Es war einer der allerschwersten Barcelona-Flüge, die es je gegeben hat. Die Tauben waren sehr lange unterwegs, eigentlich zu lange. Am Freitag, dem 7. Juli 2017 wurden die insgesamt 17.094 Tauben um 9.05 Uhr in Barcelona aufgelassen. Am ersten Tag kam keine Taube nach Hause. Am Freitag wehte in Frankreich nur ein leichter Wind, und die Temperatur lag bei zirka 30° C. Am Samstagmorgen warteten die Züchter auch in den frühen Morgenstunden vergebens auf ihre Tauben, und so dauerte es sehr lange, bis die erste Meldung einlief. Um 11.08 Uhr war es dann soweit. Fred und Yann Ungerer aus dem französischen Seebach konstatierten auf einer Entfernung von 955 km ihre erste Taube und ließen damit eine Geschwindigkeit von 802 m/min registrieren. Ihre Täubin belegte letztendlich den 2. Platz international, was viel über den weiteren Flugverlauf aussagt. Die zweite Meldung kam dann eine Stunde später von dem Franzosen Bernhard Weishaar aus Durrenbach, das ebenfalls im französischen Elsass auf einer Entfernung von 939 km liegt. Die dritte Meldung war dann gleichbedeutend mit dem internationalen Sieg. Sie kam aus dem niederländischen Standaardbuiten. Auf einer Entfernung von 1.148 km konstatierte Leon Roks um 12.58 Uhr, womit er eine Geschwindigkeit von 882 m/min errechnen ließ. Den 3. Preis international verbuchte Hubert Stollenwerk aus dem deutschen Eschweiler, der auf einer Entfernung von 1.094 km um 14.23 Uhr konstatierte. In Belgien ging der Nationalsieg an Marc Cooman aus dem ostflämischen Uitbergen, der auf 1.077 km um 14.36 drehte. Seine Geschwindigkeit war 770,24 m/min.

Der Barcelona-Flug 2017 wird also mit nur zwei Tauben, die die Grenze von 800 m/min überschritten, zweifellos als der bis dahin schwerste des 21. Jahrhunderts in die Geschichte eingehen. Ein wenig erinnerte das an den Barcelona-Flug von vor dreißig Jahren, im Jahr 1987, als der Belgier Chretien Vanoppen mit der einzigen Taube, die schneller als 800 m/min (802 m/min) war, siegte.

Außergewöhnlich: Barcelona bei Rutz & Söhnen

Insgesamt hatten Rutz und Söhne 37 Tauben auf Barcelona gesetzt, und damit machen sie sowohl national als auch international 25 Preise. Ihre Tauben kamen, nachdem die erste konstatiert worden war, wie an der Schnur gezogen. Sechzehn Tauben hatten sie am zweiten Tag zuhause. Wenn man bedenkt, dass es Züchter gab, die am zweiten Tag kaum eine Taube daheim hatten, so ist das schon bemerkenswert. Schauen Sie sich die Zeiten der ersten sechzehn einmal an: 13:52 - 15:13 - 17:41 - 17:56 - 18:05 - 18:09 - 18:23 - 18:32 - 18:32 - 19:07 - 20:16 - 20:29 - 20:35 - 21:06 - 21:09  und  21:45 Uhr. Eine tolle Leistung. Der Konkurs lief international übrigens noch am 3. Tag weiter.

Leider gibt es bis zum jetzigen Zeitpunkt, 28. Juli, weder national noch international eine Preisliste. Das ist völlig unverständlich in einer Zeit, in der mit Datenverarbeitung und Internet jeder „Sack Reis, der in China umfällt“ registriert werden kann. Aber vielleicht ist das nicht überall so!

Doch zurück zu den Preisen von Rutz und Söhnen. In der Zone machen sie gegen etwa 350 Tauben die Preise 3-5-14-15-17-18-19-21-22-25-37-38-40-45-47-50 und 61. National haben sie gegen 1.202 Tauben gespielt und liegen auf folgenden Plätzen: 7-9-29-30-35-36-41-43-44-49-64-67-69-77-79-84-111-151-153.

Wie bereits gesagt sind das international mit 37 Tauben 25 Preise. Eine erstklassige Leistung. Im vergangenen Jahr machten sie mit 32 Tauben übrigens 25 Preise.

Bemerkenswert ist auch, dass der Sportfreund Ernst Markus mit Rutz & Söhnen-Abstammungen (Angelina) den 2. und 14. Preis national von Barcelona fliegt.

Hier noch etwas zu den Barcelona-Cracks.

Die erste 0709-14-49, die den 7. National fliegt, ist eine Tochter von Little Hero, 0709-07-4,  der selbst auch glänzend auf der großen Weitstrecke geflogen hat. Er wiederum stammt aus Basil und Jana. Beide auch mit einer glänzenden Abstammung. Die Mutter der 49 ist eine Tochter der Stella, die unter anderem den 2. National Barcelona 2004 geflogen hat.

Den 9. National Barcelona fliegt die 0709-14-145, eine Tochter des Toruk, 0709-07-129, der ein Sohn des 1. International Pau 2006 ist. Mutter der 145 ist Falballa, eine Spitzenfliegerin der Extra-Klasse auf den internationalen Flügen.

Nehmen wir noch das Weibchen 0709-13-894. Sie kam als dritte und gewinnt den 29. National von Barcelona. Auch sie ist auch von erstklassiger Herkunft. Ihr Vater ist der 0709-09-562, ein exzellenter Zuchtvogel, der bereits viele hervorragende Reisetauben gebracht hat. Ihre Mutter ist die 0709-12-711, ein Superzuchtweibchen, das eine Vielzahl an Spitzentauben hervorgebracht hat.

Kurz und gut: Hier in Blieskastel sitzen unglaublich leistungsstarke Tauben. Und die Devise bei Rutz & Söhnen lautet nach wie vor: Nur aus den Allerbesten wird gezüchtet.

Die ganz großen Erfolge auf internationaler Ebene:

1. International Pau 2006
1. International Bordeaux 2005 Jährige
2. International Barcelona 2003
2. International Barcelona Weibchen 2003
3. International Agen Jährige 2016
4. International St. Vincent Weibchen 2016
5. International Tarbes Weibchen 2009
6. International Barcelona Weibchen 2004
7. International Bordeaux Jährige 2004
7. International Tarbes  2009

Nationalsiege in den letzten Jahren

1. National Pau 2015
1. National Barcelona 2003
1. National Barcelona 2008
1. National Bordeaux 2005
1. National Carcassonne Jährige 2005
1. National Pau 2006
1. National Bordeaux Jährige 2005
1. National Barcelona Weibchen 2005
1. National Barcelona Weibchen 2008

Erfolge mit Rutz Tauben 2012-2017

1. Nat. Marseille Weibchen 2012
1. Nat. Marseille 2015
1. Nat. Marseille Weibchen 2015
1. Int. Marseille 2012
1. Nat. Marseille UK England 2012
1. Int. Ass-Taube 2012 über 2 Flüge
1. Nat. Barcelona FR Weibchen 2012
1. Interprov. Perpignan  2012
1. Nat. Marseille FR 2012
1. prov. Pau 2012
1. Nat. Primus Inter Pares Barcelona 2009-2013
1. Nat. Pau Weibchen 2014
1. Nat. Marseille 2016
1. Nat. Ass-Weibchen Weitstrecke 2016
2. Nat. Marseille 2012
2. Nat. Ass-Täubin 2014
2. Nat. Barcelona 2017
3. Nat. Ass-Täubin Nationaler Marathon 2015
3. Nat. Marseille 2016
2. Nat. St. Vincent Weibchen 2015
3. Nat. Narbonne Weibchen 2015
3. regional Narbonne 2012
3. Nat. St. Vincent Weibchen 2013
4. Nat. Marseille 2015
4. Nat. Marseille Weibchen
4. Nat. Ass-Täubin 2015
4. Nat. St. Vincent 2013
4. Nat. Pau 2014
5. Nat. St. Vincent Weibchen 2013
5. Nat. Marseille Weibchen 2015
5. Nat. Narbonne 2015
5. prov. Pau 2013
6. Nat. Marseille 2015
6. Int. Ass-Taube 2012
6. Nat. Pau 2015
7. Nat. St. Vincent 2013
7. Nat. Narbonne 2015
7. prov. Barcelona 2013
7. Nat. Marseille 2014
8. Nat. Narbonne 2014
8. Nat. St. Vincent 2015
8. Nat. Marseille 2015
9. Nat. Marseille 2015