Jungtier aus Armando X Nadine für 120.000 EURO verkauft – Jan Hooymans 9.000 EURO im Schnitt – Versteigerungswochenende bringt 487.000 EURO

Am Sonntag endeten 10 Versteigerungen, bei denen für insgesamt 113 Tauben 487.000 EURO eingenommen wurden. Das entspricht einem Durchschnitt von gut 4.300 EURO pro Taube.

Pieter Oberholster – 8 Tauben – 1.413 EURO/Taube
Eine der prächtigsten Gaby-Vandenabeele-Kollektionen Europas sitzt bei Pieter Oberholster. Er ist Eigentümer von 15 Kindern aus Rudy und auch von einem fantastischen Sohn des Bliksem. Teuerste Jungtaube dieser Versteigerung wurde ein Kind aus diesem Bliksem-Sohn, das für 3.200 EURO nach Kuweit geht. Die 8 Jungtauben brachten 11.300 EURO und gehen nach Taiwan (2), Kuweit (2), Großbritannien (2), Japan (1) und Belgien (1).

Gaie Brothers – 9 Tauben – 1.133 EURO/Taube
Die Gebrüder Gaie gehören schon seit Jahren zu den besten Züchtern von Wallonien. In dieser Versteigerung boten sie u.a. die 1. provinziale Ass-Taube “Planeur 47” an, die für 4.000 EURO in die USA geht. Die 9 Tauben brachten zusammen 10.200 EURO und ziehen nun nach Belgien (4), China (2), Taiwan (2) und USA (1) um.

Jos & Jan Loobuyck – 10 Tauben – 938 EURO/Taube
Diese ostflämische Vater-Sohn-Schlaggemeinschaft bot einige Leistungstauben und mehrere Jungtiere an, die zusammen 9.375 EURO brachten. Die höchsten Preise wurden für Angebot 1 und 2 gezahlt, die jeweils 1.500 EURO brachten. Angebot 1 geht nach China, Angebot 2 bleibt in Belgien. Die 10 Tauben gehen nach China (6), Taiwan (2) und Belgien (2).

De Smeyter-Restiaen – 14 Tauben – 3.536 EURO/Taube
Das prächtige Gesamtergebnis von 49.500 EURO brachten die 14 Jungtiere aus den besten Zuchttauben von De Smeyter-Restiaen. Teuerstes Jungtier wurde Angebot 2, eine volle Schwester der Supertäubin Floorke, die für 9.400 EURO nach Japan geht. Die 14 Tauben wurden in folgende Länder verkauft: Belgien (8), Japan (4), Niederlande (1) und Taiwan (1).

Vermeerbergen-Wilms – 11 Tauben – 2.532 EURO/Taube
Ein sehr schönes Gesamtergebnis gab es für die Schlaggemeinschaft Vermeerbergen-Wilms. Für die 11 Tauben wurden letztendlich 27.850 EURO erzielt, wobei für 2 Tauben besonders hohe Preise gezahlt wurden. Angebot 1, ein Gewinner eines 1. Preises aus der Pitbull-Linie, bleibt für 9.000 EURO in Belgien. Zweitteuerste Taube wurde ein Inzuchtprodukt auf die 2. nat. Ass-Taube Kurzstrecke KBDB, das für 6.000 EURO an denselben Käufer geht, der auch Angebot 2 ersteigert hatte. Die 11 Tauben ziehen nun in folgende Länder um: Belgien (7), China (1), Tschechien (1), Polen (1) und Taiwan (1).

Jan Hooymans – 7 Tauben – 9.000 EURO/Taube
Jan bot exklusiv ein Kind aus New Harry X Alexia an, das für 25.000 EURO von einem niederländischen Spitzenschlag ersteigert wurde. Auch für alle anderen Jungtiere wurden hohe Preise gezahlt: 7.800 EURO – 7.400 EURO – 7.000 EURO – 6.800 EURO usw. Die 7 Jungtauben brachten insgesamt 63.000 EURO und gehen nach China (4), Kuweit (1), Niederlande (1) und Taiwan (1).

Kai Er – 25 Tauben – 10.504 EURO/Taube
Eine der jemals spektakulärsten Jungtaubenversteigerungen endete ebenfalls am Sonntag. Im Angebot stand auch eins der exklusivsten Jungtiere, das jemals verkauft wurde, nämlich das einzige Kind aus Armando X Nadine, das je verkauft werden wird. Im vorigen Jahr sorgten Kai Er und Joel Verschoot weltweit mit der Versteigerung von Armando für Schlagzeilen, der damals 1.252.000 EURO brachte. Es wurde beschlossen, Armando in Europa zu lassen und mit Nadine, einer der besten und berühmtesten Täubinnen der Welt zu paaren und nur ein einziges Jungtier daraus anzubieten. Alle anderen Jungen aus diesem Paar werden in die Zucht gehen. Es entbrannte ein gewaltiger Bieterstreit zwischen zwei Chinesen, der schließlich bei sage und schreibe 120.000 EURO endete. Auch die anderen Jungen wurden teuer verkauft, sodass für die 25 Jungtauben schließlich insgesamt 262.600 EURO zusammenkamen. Die Tauben gehen in folgende Länder: China (15), Niederlande (3), Deutschland (3), Großbritannien (2), Japan (1) und Singapur (1).

Dean Pallatt – 14 Tauben – 2.050 EURO/Taube
Vater & Sohn Dean Sr. & Dean Jr. aus Großbritannien haben in den vergangenen drei Jahren gewaltig investiert und eine einzigartige Kollektion von Jelle-Jellema-Tauben für ihren Zuchtschlag zusammengetragen. Viele prächtige Kinder von Kleine Jade, Zwart Goud, Romee, Silvie, MG 430 usw. sitzen nun bei ihnen. Es war nun das erste Mal, dass Junge aus diesem gewaltigen Zuchtmaterial versteigert wurden, und es wurde ein prächtiges Endergebnis von insgesamt 28.700 EURO. Teuerstes Jungtier wurde Angebot 1, ein Kind aus dem letzten Sohn von Safier, der mit einer Tochter von Romee gepaart war. Diese Jungtaube geht nach Belgien und brachte 3.800 EURO. Zweitteuerste Jungtaube wurde ein zweifaches Enkelkind von Saar, das für 3.400 EURO nach China geht. Die 14 Jungtauben gehen nach Taiwan (4), Belgien (4), China (1), Frankreich (1), Japan (1), Niederlande (1), Philippinen (1) und Polen (1).

Alwin Petrie – 10 Tauben – 1.188 EURO/Taube
Während der vorhergehenden Jahre hatte Alwin Petrie den Taubensport auf Sparflamme gesetzt, aber 2019 widmete er sich seinem Hobby mit neuem Elan, und zwar mit Erfolg. In dieser Versteigerung bot Alwin 2 Leistungstauben und 8 Junge an. Teuerste Taube wurde Angebot 2, eine Tochter von Gigi, die einen 1. Preis gegen gut 7.000 Tauben gewonnen hatte und nun für 4.200 EURO in die USA geht. Die 10 Tauben brachten 11.875 EURO und gehen nach Käufern aus Taiwan (2), USA (2), Niederlande (2), Marokko (1), Italien (1), Belgien (1) und Österreich (1).

Tom Schilling – 5 Tauben – 2.520 EURO/Taube
In dieser Versteigerung standen nur 5 Jungtauben, die alle verwandt waren mit der Endflug-Siegerin des SAMDPR Little Miss Nikki, gezüchtet und gespielt von Tom Schilling. Teuerste Jungtaube wurde eine volle Schwester von Little Miss Nikki, die für 3.200 EURO nach Bulgarien geht. Die 5 Tauben brachten zusammen 12.600 EURO und ziehen in die Schweiz (2), nach China (1), Bulgarien (1) und in die USA (1) um.