Jelle Jellema 5.800 EUR/Taube – Michael Collins 2.980 EUR/Taube – Superpreise von 16.400 EUR, 15.400 EUR, 15.000 EUR, 10.000 EUR usw. Versteigerungswochenende bringt 350.000 EURO

Der Start der aktuellen Versteigerungssaison auf PIPA ist der beste Start, den PIPA je erlebt hat, und auch am letzten Wochenende wurden wieder unglaubliche Preise erzielt. Der gesamte Umsatz an diesem Wochenende betrug 349.500 EURO, was einem Durchschnitt von 2.200 EURO pro Taube bei 159 Tauben entspricht.

Jelle Jellema – 10 Jungtauben – 5.800 EURO/Taube
Der Name Jelle Jellema hat in den letzten Jahren einen immer gewaltigeren Ruf bekommen, und mit einem Durchschnitt von nicht weniger als 5.800 EURO pro Jungtaube ist es das beste Ergebnis einer Jungtaubenversteigerung, die es auf PIPa je für einen Liebhaber der Großen Weitstrecke gegeben hat. Siehe Update der höchsten Durchschnittspreise bei PIPA-Versteigerungen: http://www.pipa.be/nl/content/pipa-milestones Teuerste Jungtaube wurde ein Kind aus New Laureaat X Kleine Jade, von denen ein Enkelkind in der vergangenen Saison schon den 3. National Perpignan bei Jellema gewonnen hat. Diese Jungtaube geht für 15.000 EURO in die USA. Zweitteuerste Taube wurde ein Kind von Special One X Romee, das für 6.400 EURO von demselben Käufer in den USA ersteigert wurde. Drittteuerste Taube wurde ein zweifaches Enkelkind von Kleine Jade, das für 6.200 EURO in die… USA geht. Von den 10 Jungtauben wurde nur eine für weniger als 4.000 EURO verkauft und keine einzige unter 3.000 EURO. Die 10 Jungtauben gingen in die USA (4), in die Niederlande (4), nach China (1) und Belgien (1). Insgesamt wurden 58.000 EURO erzielt.

Michael Collins – 40 Tauben – 2.980 EURO/Taube
Ein fantastischesd Ergebnis für diese 40 Tauben! Ein Gesamtbetrag von nicht weniger als 119.200 EUR für 40 Dirk-van-den-Bulck-Tauben. Auffallend viele Interessenten für diese Tauben kamen aus England und Kuweit. Die zwei teuersten Tauben kaufte derselbe Käufer aus Kuweit, ein Kind aus Broer Goede Rode X Cools Duivin für 16.400 EURO und ein Kind Kittel für 10.000 EURO. Von den 40 Tauben wurde keine einzige unter 1.000 EURO verkauft. Die 40 Tauben gingen letztendlich in folgende Länder: England (17), Kuweit (11), China (7), Niederlande (2), Belgien (1), Polen (1) und Taiwan (1).

Frederik Leliaert – 7 Tauben – 1.136 EURO/Taube
Der “Henker von Zeeland” bot 7 Tauben aus seinen besten Zuchttauben in dieser Versteigerung an. Darunter war auch das letzte Jungtier aus dem Stammvater, das für 2.200 EURO nach Taiwan verkauft wurde. Die 7 Tauben brachten insgesamt 7.950 EURO und gingen nach Frankreich (3), China (2), Taiwan (1) und Japan (1).

Foxwood Lofts – 59 Tauben – 1.583 EURO/Taube
Diese englische Zuchtstation versteigerte ihre wichtigsten Zuchttauben. Am letzten Tag wurde der Gesamtbetrag noch auf nicht weniger als 93.375 EURO verdoppelt. Teuerste Taube wurde ein 7-jähriger Sohn von Wittekop Sylvester von Bart Geerinckx, der für 15.400 EURO nach China geht. Ein Sohn von Gladiator wurde zweitteuerste Taube und erzielte einen Preis von 5.600 EURO und geht ebenfalls nach China. Die 59 Tauben finden nun in folgenden Ländern eine neue Heimat: China (29), Taiwan (11), Türkei (5), Belgien (3), Niederlande (3), Japan (2), England (2), Frankreich (1), Unganr (1), Südafrika (1) und USA (1).

Oktober-Auktion – 32 Tauben – 1.634 EURO/Taube
In dieser Versteigerung wurden die Tauben, die im letzten halben Jahr nicht von den ursprünglichen Käufern bezahlt wurden, noch einmal angeboten. Viele Tauben wurden teurer verkauft als bei ihrer ursprünglichen Versteigerung, darunter auch die 2 Verkerk-Tauben, ein Kind von Olympic Survivor für 7.800 EURO und ein Kind von Sponge Bob für 6.000 EURO. Drittteuerste Taube wurde eine Tochter von Topstar von Verstraete, die jetzt 5.000 EURO brachte. Die 32 Tauben gingen nach Taiwan (11), China (8), Niederlande (3), USA (3), Japan (2), Frankreich (2), Indien (1), Belgien (1) und Polen (1). Die 32 Tauben brachten insgesamt 52.275 EURO.

Brügger Barcelona Club – 11 Tauben – 1.700 EURO/Taube
Diese 11 Stiftungen zugunsten des Brügger Barcelona Clubs, der jedes Jahr den Goldenen Flügel verleiht, brachten insgesamt 18.700 EURO. Teuerste Jungtaube wurde ein Kind von Special One von Batenburg-Van de Merwe, das für 3.800 EURO nach Taiwan geht. Zweitteuerste Taube wurde eine Tochter des Silberner-Flügel-Gewinners von diesem Jahr von Christiaens-De Smedt, die für 3.000 EURO nach Japan geht. Die 11 Tauben zogen nach Belgien (5), Taiwan (4), Japan (1) und Italien (1) um.