Hans Lekscha (Velbert, DE): 1. Deutscher Verbandsmeister, 6. und 23. Ass-Männchen, 2. und 22. Ass-Weibchen des Verbandes 2016

Mit Hans Lekscha hat der Deutsche Brieftaubenverband einen wahren Meister. Jahr für Jahr hat er die Zahl seiner 1. Konkursen gesteigert. Waren es im Jahr 2011 noch sieben 1. Konkurse, so wurden es in der Saison 2016 deren 23. Und viele, viele Meisterschaften kamen dazu.

Hans Lekscha (66 Jahre) und seine Ehefrau Margarete sind in Oberschlesien/Polen geboren. Sie  haben bis 1979 dort gelebt und sind dann mit ihren drei kleinen Kindern nach Deutschland umgesiedelt. Ihr Hab und Gut mussten sie in Polen zurücklassen. In Wuppertal fand Hans Lekscha 1980 Arbeit. Im Jahre 1986 bauten sie in Wuppertal ihr Haus. Dabei wurden sie tatkräftig von den in Polen lebenden Brüdern von Hans Lekscha unterstützt. Hans Lekscha hatte schon als kleiner Junge in Oberschlesien Brieftauben. Von Zeit zu Zeit nahm er auch an Preisflügen teil, aber Schule und später der Beruf ließen eine geregelte Brieftaubenzucht nicht zu. Das sollte dann in Deutschland anders werden. Seit 1997 hat er wieder eigene Brieftauben gehalten. Schnell spielte er sehr gut. Es war im Jahr 2004, als er bereits das 1. Ass-Weibchen Allround im Regionalverband stellte. Im Jahr 2008 war er 3. Verbands-Jährigenmeister, und von da an ging der Weg steil nach oben. Zwei Jahre später war er bereits 1. Verbands-Jährigenmeister im Regionalverband. Auf der Olympiade 2011 in Posen war sein 01100-07-37 bester deutscher Vertreter in der Kategorie Sport. Dieser 37 wurde übrigens etwas später von Gaby Vandenabeele gekauft. Der Grund dafür war, dass der 37 über Toni van Ravenstein sehr viel Vandenabeele-Blut führte. Er passte also zu 100 Prozent zu den Vandenabeele-Tauben und so etwas suchte und sucht Gaby Vandenabeele natürlich immer.

Die Herkunft der Tauben

Wir waren schon bei den Vandenabeele-Tauben. Ja, es ist richtig, sehr viele der Lekscha-Tauben haben als Basis das alles überragende Vandenabeele-Blut. Hans Lekscha hat diese Tauben von Toni van Ravenstein meist als Eier bekommen. Seit 2006 hat er ungefähr 25 Eier gekauft. Und der Erfolg gibt ihm Recht, bessere Tauben gibt es praktisch nicht. Ein klein wenig Fremdblut kam natürlich auch noch hinzu. Durch Zufall hatte Hans Ende der 1990er Jahre Herbert Ritter aus Linkenbach kennengelernt, der zu ihm sagte: „Du bist Anfänger, schick mir ein paar Ringe, dann kannst Junge von mit bekommen.“ Gesagt, getan, es klappte. 2001 hatte Hans schon das 3. beste jährige Weibchen im 7. Bezirk aus diesen Tauben. Er setzte diese Täubin sowie ihrer Schwester zur Zucht ein, und sie brachten hervorragende Nachzucht. Später bekamen sie die Namen Herbi und Berta. Auch heute noch gehen viele Lekscha-Tauben auf diese Linie zurück. Was sind das nun für Tauben? Herbert Ritter hatte ebenfalls Eier in Belgien gekauft, und zwar bei Flor Engels und Söhnen und unter anderem auch bei Jos Vercammen. Vom Erscheinungsbild her sind es Engels-Tauben, und die passen sehr gut zu den Vandenabeele-Tauben. Vandenabeele selbst hat das auch ausprobiert und sehr gute Erfolge damit gehabt. Doch das nur so nebenbei. Damit ist bereits alles zur Herkunft der Tauben gesagt. Es sind, wenn man die Abstammungen durchsieht, zu einem sehr großen Teil Vandenabeele-Tauben.

Zucht- und Reisepaare

Es wurde bereits erwähnt, dass Hans Lekscha einen relativ kleinen Bestand hat, der sich aus etwa 15 Zuchtpaaren und rund 30 Reisepaaren, mit denen er auf totaler Witwerschaft spielt, zusammensetzt. Das ist aber auch schon alles. Es wird nicht mit unermesslich vielen Tauben gezüchtet und auch nicht mit Hunderten von Tauben gespielt, sodass alles überschaubar ist.

Volle Preiszahl: Fünf Tauben mit 14 x gesetzt, 14 x Preis

Es sind die allerbesten Tauben. Sie haben 14 Preisflüge mitgemacht und auch 14 Preise gewonnen. Ein nahezu unglaubliches Ergebnis. Machen wir eine kleine Analyse der Allerbesten. Wir gehen dabei in der Reihenfolge nach den erzielten Ass-Punkten vor.

Die 01100-14-429

Das beste Weibchen der Reisevereinigung. Sie flog mit ihren 14 Preisen die stolze Zahl von 1.215 Ass-Punkten zusammen, und sie wird 36. Ass-Weibchen des Deutschen Verbandes. Ihr Vater ist der 01100-13-367, ein Bruder des Olympia 161. Der 367 gewann 2016 auf 14 Flügen 13 Preise mit 1.201 Ass-Punkten und war 6. Ass-Vogel des Deutschen Verbandes. Dieser Vogel ist ein Enkel des bereits erwähnten Olympia 37. Die Mutter der 429 ist die 01100-14-128. Sie ist ebenfalls eine Enkelin des Olympia 37. So viel zur 01100-14-429.

Die 01100-14-408

Sie zählt mit 14 Einsätzen und 14 errungenen Preisen ebenfalls zu den absoluten Spitzentauben von Hans Lekscha. Und sie hat nur ein paar Ass-Punkte weniger als die 429, nämlich 1.170 Ass-Punkte, und sie war Teilnehmerin der Olympiade in Brüssel. Hans Lekscha hat ihr darum den Namen Olympia 408 gegeben. Ihr Vater ist der 01100-11-37, ebenfalls ein hervorragender Flieger und ein Sohn des unvergleichlichen Olympia 37, Abstammung Gaby Vandenabeele über Toni van Ravenstein. Mutter der Olympia 408 ist die 01100-10-346. Sie stammt aus einem Onkel des Olympia 37. Die 346 hat sich zu einem super Zuchtweibchen entwickelt, nachdem sie 2012 bei 13 Flügen 13 Preise gewonnen hatte und ein Jahr darauf bei 12 Flügen 12 Preise. Die Olympia 408 war 22. Ass-Weibchen von Deutschland.

Die 01100-14-417

Erneut eine zweijährige Täubin mit voller Preiszahl. Bei 14 Einsätzen macht auch sie 14 Preise, aus denen 1.093 Ass-Punkte errechnet wurden. Ihr Vater ist der 01100-12-127, mütterlicherseits ein Enkel des Olympia 37. Die Mutter der 417 ist die 01100-12-162, eine volle Schwester des Olympia 161. Und auch diese Täubin hat selbst hervorragend geflogen und ist gleichfalls väterlicherseits eine Enkelin des Olympia 37. Geht es besser?

Der 01100-14-425

Ein Männchen mit 14 Einsätzen und auch 14 Preisen und in der Punktzahl nicht schlechter als seine Schlaggenossinnen. Beachtliche 1.093 Punkte brachte er zusammen. Das ist doch nicht schlecht. In der Wertung der männlichen Ass-Tauben auf Bundesebene liegt er auf dem 23. Platz. Sein Vater ist der 01100-13-325, ein Sohn des Olympia 161, 01100-12-161, der 2015 auf der Olympiade in Budapest stand, 2013 mit 11 Preisen bester jähriger Vogel der RV Wuppertal war und 2014 bei 14 Einsätzen 12 Preise flog. Mutter des 425 ist die 01100-13-336, eine volle Schwester des Olympia 37. Muss ich noch mehr dazu schreiben?

Der 01100-15-621

Die fünfte Taube mit voller Preiszahl ist ebenfalls ein Vogel. Er hat 805 Ass-Punkte gebracht. Und auch er ist von hervorragender Abstammung. Sein Vater ist der 01100-14-441, der leider schon sehr früh vom Raubvogel geschlagen wurde. Der 441 ist ein voller Bruder des Olympia 161, er führt also sehr viel Vandenabeele-Blut. Seine Mutter ist mit der 01100-14-407 die Nestschwester der Olympia 408, die sehr viel Vandenabeele-Blut führt. Die 407 hat 2016 bei 14 Flügen 12 Preise mit 863 Ass-Punkten gewonnen.

Anhand dieser 5 Tauben mit voller Preiszahl haben sie auch ein wenig über die Zuchtstrategie von Hans Lekscha erfahren können. Er züchtet aus all seinen Tauben, also auch aus den Reisetauben und fast alle Tauben führen das wertvolle Blut der Vandenabeele-Tauben, die er über Toni van Ravenstein bekommen hat.

Über die Zucht bei Hans Lekscha sollte man einmal nachdenken. Zu den nachfolgend aufgeführten Ergebnislisten kann man sich seine Gedanken im Hinblick darauf  machen, wie viel Tauben man braucht, um Erfolg zu haben.

Wir wünschen Hans Lekscha auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg.

Einige herausragende Flüge der Saison 2016 in der Gruppe im Regionalverband:

14.05.2016 Höchstadt (314 km) 2.768 Tb.: 1., 2., 3., 4., 9., 11., 15., 15., 15., 
                                         18., 19., 32. usw.
06.06.2016 Regensburg (444 km) 2.313 Tb.: 6., 9., 10., 15., 27., 47., 48., 49., 
                                          52., 54., 55. usw.
18.06.2016 Passau (539 km) 1.730 Tb.: 2., 3., 4., 8., 14., 15., 15., 17., 24., 29., 
                                          32. usw.
03.07.2016 Regensburg (444 km) 1.662 Tb.: 1., 1., 4., 5., 6., 7., 8., 11., 13., 14., 15.,
                                          21., 22., 23., 27., 28., 30., 30., 32., 38. usw.
09.07.2016 Regensburg (444 km) 1.445 Tb.: 1., 3., 4., 9., 12., 21., 24., 25., 33. usw.

Die 1. Konkurse in den letzten 7 Jahren:

2010:  8 x 1. Konkurs  (RV Wuppertal)
2011:  7 x 1. Konkurs  (RV Wuppertal)
2012:  6 x 1. Konkurs  (RV Wuppertal)
2013:  4 x 1. Konkurs  (RV Wuppertal)
2014: 17 x 1. Konkurs  Alt- und Jährigenliste (RV Velbert)
2015: 12 x 1. Konkurs  Alt- und Jährigenliste (RV Velbert)
2016: 23 x 1. Konkurs  Alt-, Jährigen und Jungtaubenliste (RV Velbert)

Herausragende Tauben:

DV 01100-14-445 mit  5 x 1. Konkurs (Olympia-Taube in Brüssel)
DV 01100-14-408 mit  3 x 1. Konkurs (Olympia-Taube in Brüssel)

Meisterschaften auf nationaler Ebene

1. Deutscher Verbandsmeister 2016
3. Deutscher Verband-Jährigenmeister 2015
1. Meister der Zeitschrift „Die Brieftaube“ 2016
1. RV-Meister des Verbandes 2016
2. Meister „Klinik-Cup“ 2016
1. Platz „Altes Weibchen mit den meisten Preisen 2016“ DBA Dortmund 2017
1. Platz „Jähriges Männchen mit den meisten Preisen 2016“ DBA Dortmund 2017
6. Nationaler As-Vogel 2016 (DV 01100-13-367)
23. Nationaler As-Vogel 2016  (DV 01100-14-425)
2. Nationales As-Weibchen 2016  (DV 01100-14-445)
22. Nationales As-Weibchen 2016  (DV 01100-14-408)
37. Nationales As-Weibchen 2016 (DV 01100-14-429)

Olympia-Teilnehmer

DV 01100-07-37:  1. Nat. Olympia-Taube Posen 2011 Kategorie A
DV 01100-07-37:  1. Nat. (3. Internat.) As-Taube Europacup 2010 Kategorie D
DV 01100-12-161: 2. Nat. Olympia-Taube Budapest 2015 Kategorie H
DV 01100-14-408: 1. Nat. Olympia-Taube Brüssel 2017 Kategorie B
DV 01100-14-445: 1. Nat. Olympia-Taube Brüssel 2017 Kategorie D

Spitzenplatzierungen im Regionalverband 2015:

2. Verbandsjährigenmeister Regionalverband
1. und 2. As-Vogel im Regionalverband
5. As-Weibchen im Regionalverband

Spitzenplatzierungen im Regionalverband 2016:

1. Regionalverbandmeister
1. Meisterschaft der Brieftaube
3. und 4. As-Vogel im Regionalverband
1., 2., 6. und 15. As-Weibchen im Regionalverband

RV Meisterschaften 2016:

1. RV-Meisterschaft
1., 2., 3., 4., 5., 6., 7., 8., 10. bester Vogel der RV
1., 2., 3., 4., 5., 10. bestes Weibchen der RV
1. RV-Jährigenmeister (JL)
1., 2., 4., 6., 7., 8., 10. Bester jähriger Vogel der RV (JL)
3., 5., 6., 7., 8., 10. Bestes jähriges Weibchen der RV (JL)
1. RV-Weibchenmeisterschaft
1. RV-Männchenmeisterschaft
1. RV-Kurzstreckenmeisterschaft
1. RV-Weitstreckenmeisterschaft

71,83 % durchschnittliche Reiseleistung auf der Alttierreise 2016!