Gommaire Verbruggen (Kaggevinne, BE) überrumpelt mit dem 1., 5., 7. und 9. Interprovinzial Montluçon vom 23. Juni bei den alten Tauben!

Der ‘Maestro’ schlägt wieder zu und legte am vergangenen Wochenende ein spektakuläres Ergebnis hin, das an die glorreichen Jahre von ‘Kletskop’, ‘Teen’, ‘020’, ‘Massis’ und ‘Kadet’ erinnert!

Hin und wieder zurückzublicken, über vergangene Zeiten nachzusinnen und sich unvergessliche Momente, die unauslöschlich ins Gedächtnis eingebrannt sind, aus der Versenkung hervorzuholen, es kann so schön sein. Noch schöner ist es, wenn der Anlass dazu eng an die schönen Geschehnisse aus der Vergangenheit anlehnt und ihnen gleicht oder sie sogar noch übertrifft. Jeder ernsthafte Taubenliebhaber kennt zweifellos die fantastischen Leistungen der oben genannten Supertauben oder hat zumindest in den vielen Taubenmedien etwas darüber gelesen oder gehört. Es sind Stück für Stück Tauben, die Gommaire Verbruggen ins Licht der internationalen Öffentlichkeit geflogen und ihm zu Weltruhm verholfen haben. 

In den letzten drei Saisons schien der Schlag Gommaire Verbruggen mit einer Art ‘Revival’ begonnen zu haben. Nachdem Ende 2009 alle alten Tauben verkauft worden waren, hat sich Gommaire 2010 mit einer neuen Taubenmannschaft einer neuen Herausforderung gestellt. Allerdings fließt das Blut der 'alten Helden', in der Hauptsache aus den Linien des legendären ‘As’, des ‘Witneus’, des ‘Kadet’ und des ‘Schilderij’ noch reichlich in den Adern der heutigen Bewohner des Zuchtschlages. 2011 hatte Gommaire zweifellos eine der besten Jährigenmannschaften seiner fast 40-jährigen Taubenkarriere auf den Schlägen sitzen. Die Serien-Ergebnisse auf den nationalen Klassikern von Bourges I, La Chatre und Argenton I zeigten, dass der Erfolgszug von Verbruggen wieder voll unter Dampf stand. Etwas später wurde die Saison mit dem Nationalsieg von Argenton II gegen 20.383 Jungtauben gekrönt.

2012 setzte dieser Erfolgszug seine Fahrt auf der Jagd nach neuen Rekorden und Ruhm versprechenden Ergebnissen in einem überwältigenden Tempo fort.  Am vergangenen Wochenende lief es auf dem semi-nationalen oder interprovinzialen Flug von Montluçon wieder wie geschmiert, als die Verbruggen-Tauben die Konkurrenz unter den Teppich flogen. Dafür verwirklichten sie folgenden Knaller von Format:

23.06. Montlucon  B.U. 1.005 Alttb.:
1-3-4-5-6-22-42-46-51-101-185-293 (12/14)  
                  CFW 3.089 Alttb.:
1-4-5-6-8-34-66-70-79
           Semi-Nat.  6.492 Alttb.:
1-5-6-7-9-46 usw.
      Montlucon   CFW 4.424 Jähr.:
4-10-34-41-45-50-54-67-73-96 usw. (20/24)
           Semi-Nat.  7.790 Jähr.:
12-18-50-61-64-68 usw.

Es war die Weibchenmannschaft, die für diese Glanzleistung verantwortlich ist. Die Vögel bekamen nach einem zusätzlichen Tag im Korb auf dem Nationalflug von Montluçon am 17. Juni im Hinblick auf den Nationalflug von Argenton von dieser Woche ein Wochenende Pause. Siegerin wurde die Spitzentäubin ‘Annie’, die eine Woche vorher schon den 21. Nat. Montluçon auf dem Nationalflug des KBDB gewonnen hatte. Sie hat bereits eine glanzvolle Ehrenliste zusammengeflogen, die Sie neben ihrem Foto lesen können. Den Stammbaum von 'Annie' können Sie ansehen, wenn Sie hier klicken:

Wenn wir die Ergebnisse der laufenden Reisesaison 2012 bis heute ansehen, können wir nicht anders, als zu behaupten, dass die Verbruggen-Tauben hervorragend in Form sind. Die aktuellen Leistungen können mit denen der alten Glanzzeiten zumindest mithalten, wenn sie sie nicht sogar übertreffen mit ersten Preisen und Serien-Ergebnissen am laufenden Band. Vielleicht besitzt Gommaire in diesem Moment eine der besseren, wenn nicht sogar die beste Mannschaft von Reisetauben, über die er je verfügt hat, und das zeigt sich in glänzenden Siegen bis hin auf provinziale und interprovinziale Ebene als Fortsetzung der Erfolgsgeschichte nach dem Nationalsieg von Argenton bei den Jungtauben 2011. Gegen Verbruggen-Tauben in Spitzenform kommt man einfach nicht an, denn man weiß, dass diese Tauben nie um das eine oder andere sensationelle Ergebnis verlegen sind. Das wurde am vergangenen Wochenende von Montluçon einmal mehr deutlich illustriert. Vielleicht war das nur der Vorbote für das, was demnächst noch kommen wird, beginnend mit dem Nationalflug von Argenton am kommenden Wochenende. Man ist dort in Kaggevinne am Fuße der Basilika von Scherpenheuvel auf jeden Fall dafür bereit. Vorerst ein herzlicher Glückwunsch in Richtung von Gommaire und Annie für dieses Superergebnis von Montluçon!

Die besten Ergebnisse des Schlages Gommaire Verbruggen aus 2012  

12.05.  Pithiviers  554 Jähr.:
3-6-7-8-19-20-27-28-29-30-34-37-45-48-50-54-55 usw. (35/68)
       Pithiviers  440 Alttb.:
1-5-7-15-25-26-30-35-37-43 usw. (20/28)
19.05. Pithiviers   733 jähr.:
3-4-15-16-18-21-28-32-33-34-39-44-49-53-56-59-73 usw. (39/63)
      Pithiviers   812  Alttb.:
1-2-18-19-20-30-31-32-33-34-43-50-51-56-61-66-69-76 usw. (23/28)
26.05. Bourges Nat. Zone C 4.381 Jähr.:
7-31-35-78-91-96-97-138-150-166-201-207-208-211 usw. (30/62)
09.06. Châteauroux CFW 5.015 Jähr.:
1-19-20-25-48-59-87-95-96-114-128-130-167-200-203-205 usw. (44/56)
         Semi-Nat.    8.854 Jähr.:
2-23-24-33-61-74-118-128-128-155-186-189-247 usw. (41/56)
17.06. Montlucon B.U. 2.556 Jähr.:
6-9-15-21-22-23-44-55-57-59-79-84-88-94-95 usw. (40/53)
          National 22.875 Jähr.:
16-20-41-64-65-66-116-154-158-171-236-255-268 usw. (41/52)
      Montlucon B.U. 1.629 Alttb.:
3-5-7-13-21-27-48-59-62-77-101-127-129 usw. (23/28)
          National 17.865 Alttb.:
18-21-49-72-102-154-212-219-274-384 usw. (24/28)
23.06. Montlucon B.U. 1.005 Alttb.:
1-3-4-5-6-22-42-46-51-101-185-293 (12/14)
                 CFW 3.089 Alttb.:
1-4-5-6-8-34-66-70-79 usw.
          Semi-Nat.  5.492 Alttb.:
1-5-6-7-9-46 usw.
      Montlucon  CFW 4.424 Jähr.:
4-10-34-41-45-50-54-67-73-96 usw. (20/24)
          Semi-Nat.  7.790 Jähr.:
12-18-50-61-64-68 usw.
      Soissons  849 Jungtb.:
1-10-18-24-30-46-64-66-79-82-83-84-145-146-147-148-149-150-151-152-156 usw. (30/80)