'Dietje' von Erik Denys (Beveren-Leie, BE) gewinnt den 1. national Souillac bei den Jährigen

Der 1. national Souillac in der Kategorie Jährige wurde in diesem Jahr von einem Vogel gewonnen, der mit diesem Sieg seinen vierten Preis hintereinander auf einem Nationalflug gewann. Ein nationaler Triumph also, der alles andere als ein Zufallstreffer ist.


Erik mit seinem Nationalsieger

Beveren-Leie liegt, wie der Name schon vermuten lässt, nicht weit von den Ufern der Leie. Auf der Landkarte muss man es zwischen Kortrijk und Waregem suchen. Dort landete Dietje in der Nijverheidsstraat nach einer langen und schweren Reise über eine Länge von 679,387 km, auf der  große Hitze und Gegenwind herrschten. Dietje erreichte eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 1075,26 m/min. Später stellte sich heraus, dass er der schnellste der 3.640 eingekorbten Jährigen auf nationaler Ebene war. “An den letzten Tagen vor dem Einkorben sah ich, dass er besonders gut trainierte. Meine alten Witwer trainieren zusammen mit einem Schlag von jungen Vögeln auf Witwerschaft, und es fiel auf, dass dieser Bursche voller Schwung war”, berichtet Erik.

Für den Meister aus Beveren-Leie, der jetzt seit etwa 30 Jahren Taubenzüchter ist, ist dieser Sieg ein Höhepunkt in seiner Weitstreckenlaufbahn. Er erbte den Bazillus von seinem Vater André Denys aus Ruddervoorde, der vor allem auf der Kurzstrecke und Kleinen Mittelstrecke glänzte. Erik reiste auch eine Zeit lang zusammen mit seinem Bruder Frans, der nach dem Tod des Vaters jetzt unter dem Namen Wed. (Witwe) A. Denys auf den Schlägen in Ruddervoorde weiterspielt. Nach seinem Umzug nach Beveren-Leie im Jahr 1989 begann Erik unter eigenem Namen. Er hatte sich vor allem die Weitstrecke als Ziel gesetzt. Inzwischen hat er in dieser Disziplin doch schon eine ganze Menge Trophäen gesammelt. So gewann er z.B. kürzlich auf dem Nationalflug von Agen den 5. Preis gegen 8.293 Tauben. 2012 gewann er u.a. den 49. nat. von Brive gegen 11.130 Tb. und 2003 den 10. internat. von Marseille gegen 20.786 Tb. Des Weiteren platzierte er sich bei verschiedenen One-Loft-Races in unter anderem China, Ungarn, Südafrika usw.


Eriks hokken

Doch kommen wir zurück zu Dietje (BE12-3043289). Es handelt sich um einen jährigen Vogel, der in seinem Geburtsjahr noch kurz vor Toresschluss auf einem Tours-Flug den 31. gegen 212 Tb. gewann. 2013 wurde er genau wie seine Schlaggenossen für die Winterzucht angepaart und bekam die Eier der Zuchttauben untergeschoben. So zog er ein Paar Junge auf. Ende März wurde erneut Hochzeit gefeiert und einige Tage gebrütet. Danach begann die Witwerschaft, es folgten die vorbereitenden Flüge von Arras, 2 x Clermont und Fontenay, und anschließend war er bereit für die Nationalflüge. Dabei platzierte er sich, wie folgt:

Auf der ersten nationale Konfrontation von Châteauroux :

Fondclub   158./509 Tb.
Provinz    746./3.469 Tb.
National  4313./19.691 Tb.

Der nächste Nationalflug war der von Guéret:

Fondclub     20./427 Tb.
Provinz      50./2.201 Tb.
National   1978./15.007 Tb.

Anschließend stand La Souterraine auf seinem Programm:

Fondclub    36./335 Tb.
Provinz     99./1.598 Tb.
National   262./11.236 Tb.

Und jetzt von Souillac:

Fondclub    1./125 Tb.
Provinz     1./905 Tb.
National    1./3.640 Tb.

Sein Nestbruder, der 12-3043269 gewann in diesem Jahr von Agen den 2./93 Tb. im Fondclub, provinzial den 2./923 Tb. und national den 5./8.293 Tb.

Der Vater ist der Diederik (BE07-3023941; ein Geschenk von D. & E. Tybergijn aus Bavikhove), der aus dem 06-3185561 (gewann u.a. 2. Blois 232 Tb., 6. Argenton 603 Tb. usw.) mit der 04-3231411 (original Jozef Planckaert aus Harelbeke) stammt. Die Mutter ist die As-Turbo-Täubin (BE06-3060172; original Noël Lippens aus Aarsele), die ihrerseits eine Tochter ist aus dem As-Turbo (BE01-3235148; u.a. 9. nat. Perpignan 6.489 Tb., 47. internat. Dax 17.526 Tb. und 97. nat. Limoges) mit Frisby (BE01-3236194), einer Enkelin des Vital und einer Tochter des Figo 050/96 (u.a. 3. Ass-Taube KBDB 2000).

Erik gibt vor allem leichtes Futter (Platteeuw-Mischung von der Firma Beyers) und bei den letzten drei Mahlzeiten gehaltvollere Kost (Sport Beyers & Energy). Lässt die Fresslust etwas nach, werden eventuell Kleinsämereien und Patagoon (Gritmischung) auf den Speiseplan gesetzt. Bei der Heimkehr bekommen die Tauben bei der ersten Mahlzeit schweres Futter (Sport) und Elektrolyte in die Tränke.

Bis hier unsere Geschichte über den Nationalsieger von Souillac bei den Jährigen. Für Erik, der den Taubensport vor allem als Hobby ansieht, ist das ein glänzender Erfolg, von dem viele nur träumen können. Auf Wind oder Regen wird niemals geachtet, er setzt immer bei derselben Einsatzstelle ein (De Arend in Rekkem), weil er mit Freunden zusammen sein will. 

Wir gratulieren ihm hiermit noch einmal ganz herzlich, und ich denke, dass wir das auf diesem Weg auch im Namen der vielen Freunde tun dürfen. Erik, herzlichen Glückwunsch!