Versteigerungen enden mit 545.375 EURO – Jewels of the Sky 3.544 EURO/Taube für 102 duiven – Sakis 5.238 EURO/Taube

Am Sonntag endeten 5 verschiedene Versteigerungen, die einen Gesamtbetrag von 545.375 EURO für 201 Tauben brachten, was einem Durchschnitt von 2.713 EURO pro Taube für alle 201 Tauben entspricht.

Jewels of the Sky – 102 Tauben – 3.544 EURO/Taube
Es ist bereits die 12. Versteigerungssaison, in der unter dem Label Jewels of the Sky Tauben angeboten werden. Nach dem erfolgreichen ersten Teil Ende Oktober 2016 folgte nun der zweite Teil, bei dem 102 Tauben angeboten wurden, die den sehr hohen Durchschnitt von 3.544 EURO pro Taube erzielten. Das ergibt zusammen einen Gesamtbetrag von 361.450 EURO.

Die teuersten Tauben wurden diesmal:

1. Beauty Noor, Gemeinschaftszucht von PIPA Elite Center & Bart Geerinckx mit Gaston Van De Wouwer aus New Freddy x Noor – 17.400 EURO – China
2. AA Special Eighty Seven, Kind aus Montali x Yelena von Etienne Meirlaen – 16.400 EURO – Taiwan
3. Tochter Beauty Harry, Kind aus dem neuen Spitzenzuchtvogel Beauty Harry, Jan Hooymans – 16.000 EURO – China
4. Amalia’s Gold, Kind aus Gladiator x Amalia, Gemeisnchaftszucht von Bart Geerinckx mit PIPA Elite Center – 13.600 EURO – Belgien
5. Bruder Little Star, voller Bruder der 1. Nat. Ass-Taube KBDB 2015 Little Star, Bart Geerinckx, 13.600 EURO – China

Hier sind die Züchter mit dem höchsten Durchschnitt bei der Jewels of the Sky-Versteigerung:

  1. Jan Hooymans – 7.966 EURO/Tauben – 6 Tauben im Angebot
  2. Bart Geerinckx – 7.466 EURO/Taube – 9 Tauben im Angebot
  3. Hok Jos Vercammen – 5.875 EURO/Taube – 8 Tauben im Angebot
  4. Pieter Veenstra – 4.566 EURO/Taube – 3 Tauben im Angebot
  5. Batenburg-van de Merwe – 3.966 EUR/Taube – 3 Tauben im Angebot
  6. Hugo Vlaeminck – 3.400 EURO/Taube – 2 Tauben im Angebot
  7. Etienne Meirlaen – 3.225 EURO/Taube – 11 Tauben im Angebot
  8. Koen Minderhoud – 3.225 EURO/Taube – 2 Tauben im Angebot
  9. Davy Tournelle – 2.800 EURO/Taube – 6 Tauben im Angebot
  10. Chris Hebberecht – 2.568 EURO/Taube – 11 Tauben im Angebot

Die 102 Tauben gingen nach China (28), Taiwan (22), Belgien (19), Niederlande (7), Deutschland (6), Frankreich (4), Japan (3), Polen (3), Rumänien (3), USA (3), Irak (1), Australien (1), Malta (1) und Slowakei (1).

Wout Spierings – 18 Tauben – 1.536 EURO/Taube
Mit einem Durchschnitt von 1.536 EURO pro Taube für ungereiste Tauben wurde es für Wout Spierings der beste Durchschnitt, den er bis jetzt auf PIPA erzielte. Mit den 18 angebotenen Tauben kam er auf den Gesamtbetrag von 27.650 EURO. Teuerste Jungtaube wurde ein Kind aus Sohn Harry x Schwester Dolce Vita, 2 Superzuchttauben, das für 3.600 EURO nach Taiwan geht. Das Nestgeschwister wurde zweitteuerste Taube und geht für 2.900 EURO nach China. Die 18 Tauben wurden nach Taiwan (8), China (4), Frankreich (4) und Spanien (2) verkauft.

Peter & Gwen van de Merwe – 63 Tauben – 1.615 EURO/Taube
Nach den 2 hervorragend verlaufenen Saisons 2015 und 2016 beschloss Peter van de Merwe, seine gesamte Reisemannschaft zu versteigern. Nach der erfolgreichen Versteigerung der Zuchttauben im Januar 2015 wandte sich Peter erneut an PIPA mit der Bitte, diesmal seine Reisemannschaft zu versteigern. Die 63 Tauben brachten den prächtigen Gesamtbetrag von 101.725 EURO. Teuerste Taube wurde Black Jack, Angebot 1 von Teil 2, der für 6.200 EURO von einem bekannten belgischen Schlag gekauft wurde. Die 63 Tauben gehen in folgende Länder: Belgien (21), Taiwan (18), China (9), Niederlande (5), Irak (4), Japan (2), Frankreich (2), Ägypten (1) und Polen (1).

Sakis Minovgioudis – 8 Tauben – 5.238 EURO/Taube
Ein fantastischer Durchschnitt für Sakis, der mit seinen Ludo-Claessens-Tauben weltberühmt wurde. Die teuerste Taube dieser Versteigerung wurde ein Kind aus der Stammtäubin Meeuwke 12, das für sage und schreibe 16.400 EURO nach China geht. Die 8 Tauben brachten insgesamt 41.900 EUR und wurden nach China (4), Taiwan (2) und Deutschland (2) verkauft.

L. Stabel & Sohn – 10 Tauben – 1.265 EURO/Taube
Die allererste eigene Versteigerung dieser Vater-Sohn-Schlaggemeinschaft auf PIPA. Ihre Stammtäubin Esmee sorgte in den letzten Jahren in den Niederlanden für große Erfolge, was von den Bietern und Käufern auch gewürdigt wurde, denn die Versteigerung endete mit dem ansehnlichen Durchschnitt von 1.265 EURO/Taube oder insgesamt 12.650 EURO für 10 Tauben. Teuerste Taube wurde ein Kind von Esmee, das für 2.000 EURO in Belgien eine neue Heimat findet. Die 10 Tauben gingen nach Taiwan (5), Belgien (4) und Malta (1).

Loading ...

Loading ...


Loading...